Deutschland Europa Gastbeiträge Kurztrips & Städtereisen Roadtrips Wandern

Allgäu – Herbstfeeling in Deutschland (Gastbeitrag)

Die Temperaturen werden kühler, die Blätter an den Bäumen färben sich bunt
– perfekt für ein ruhiges Wochenende in der Natur. Ich entschied mich für
einen Roadtrip durch das schöne Allgäu.
Meine schönsten Deutschland-Reisen habe ich übrigens in einem eBook für
dich zusammengefasst. Dort findest du vorgeplante Routen,
Sehenswürdigkeiten, regionale Spezialitäten, gute Hotels und Restaurants, die
dir die Planung deines Deutschland-Abenteuers erleichtern. Schau gerne mal
vorbei
.*

Beeindruckende Breitachklamm

Mein erstes Ziel war Oberstdorf. Auf dem Weg von Stuttgart nach Oberstdorf kommst du an der Breitachklamm, eine der schönsten Klamm’s im Allgäu, vorbei. Hier wanderst du zwischen hohen Felswänden entlang des wilden Breitachs. Ich empfehle dir unbedingt eine warme Jacke mitzunehmen, denn durch das kühle Wasser kann es ganz schön kalt werden. 

Der Rundweg führt von der Klamm auf einen Waldweg, über eine Alm mit Kühen und das Beste: mit einzigartigem Blick auf das Nebelhorn! Ich habe für den Rundweg ca. 1,5 Stunden gebraucht. Wer Lust hat, kann am Berggasthof Sesselalpe noch eine frische Milch trinken und die herbstlichen Sonnenstrahlen genießen.

Allgäu, die beeindruckende Breitachklammschlucht

Geheimtipp Freibergesee

Danach ging es auch schon Richtung Oberstdorf. Dort befindet sich der Freibergsee. Dieser versteckt sich im Wald und ist daher eher unbekannt. Ich mietete mir dort ein Ruderboot, ließ mich auf dem See treiben und genoss die herrliche Ruhe. 

Der erste Tag meines Roadtrips endete in einer typischen, bayerischen Brauerei mit Allgäuer Bier, Schweinsbraten, Semmelknödeln und Blaukraut. 

Mädchentraum: Schloss Neuschwanstein

Am nächsten Tag ging es früh los Richtung Füssen. Dort thront das Schloss Neuschwanstein über dem kleinen Städtchen Hohenschwangau. Das Märchenschloss wurde von König Ludwig II. von Bayern, dem Cousin der Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn (Sissi), erbaut und ist in zahlreichen Filmen zu sehen beispielsweise in „Lissi und der wilde Kaiser“. 

Vom Parkplatz läufst du ca. 30 Minuten zum Eingang des Schlosses hinauf. Wer möchte, kann auch die Pferdekutsche nehmen. 

Die Tickets können wegen Corona momentan ausschließlich online reserviert werden. Während der Führung durch das Schloss hast du einen tollen Ausblick auf den daneben liegenden Alpsee und den Forggensee. 

Nach der Führung begab ich mich auf die Suche nach einem geeigneten Fotospot. Der Blick von der Marienbrücke ist ein Klassiker und auf vielen Bildern zu sehen. Wenn du allerdings nach der Marienbrücke noch ca. 10 Minuten durch den Wald läufst, hast du eine noch schönere Aussicht. Mein Tipp: Lass dich mit Google Maps zum „Neuschwanstein Viewpoint“ navigieren. Während meines Besuches war das durch Reparaturen an der Marienbrücke leider nicht möglich. 

Das Schloss Neuschwanstein im Allgäu ist ein beliebter Ausflugpunkts

Picknick in Alpenkulisse

Danach spazierte ich noch etwas am Alpsee entlang, bevor es Richtung Füssen ging. Auf dem Weg dorthin legte ich einen kurzen Stopp bei der Kirche St. Coloman ein. Dort picknickte ich mit Obazda und Brezn, mit Blick auf das Schloss Neuschwanstein, die kleine Kirche und die Alpen. 

Wenn du noch nicht genug von Schlössern hast, kannst du auch noch das Schloss Hohenschwangau besuchen. Das liegt direkt am Alpsee und von dort hast du eine schöne Aussicht auf den See und das Schloss Neuschwanstein.

Auf dem Weg nach Füssen, machte ich einen Abstecher an den Forggensee. Das Wasser hat eine tolle Farbe, der Besuch ist aber definitiv kein Muss. Der Forggensee ist ein Stausee und demnach mal mehr und mal weniger mit Wasser gefüllt.  

Abends schlenderte ich durch die kleine Altstadt von Füssen. Die Gebäude sind sehr schön, nur leider hatte ich Schwierigkeiten ein typisches, bayerisches Restaurant zu finden. Letztendlich wurde ich fündig bei Madame Plüsch.

Der Eibsee im wunderschönen Allgäu

Karibiktraum mitten in Bayern

Auf den nächsten Halt freute ich mich schon seit ich den Roadtrip geplant hatte: den Eibsee. 

Der Eibsee ist durch sein blaues und klares Wasser als die Karibik von Deutschland bekannt und liegt direkt unterhalb der Zugspitze. Es gibt direkt neben dem See und der Talstation der Seilbahn zur Zugspitze einen Parkplatz. Der Waldweg um den Eibsee hat eine Länge von 8 km. Das war mir allerdings etwas zu viel, daher lief ich den Waldweg auf der rechten Seite des Eibsees entlang bis auf die Höhe der Ludwiginsel. Ich setzte mich ans Ufer, las mein Buch und genoss die warme Herbstsonne. Im Sommer eignet sich der Eibsee übrigens super zum Schwimmen oder Stand-Up Paddling.

Der Eibsee im wunderschönen Allgäu

Besuch des höchsten Berges Deutschland: die Zugspitze

Nach einer kurzen Pause machte ich mich auf den Rückweg zur Seilbahn der Zugspitze. Leider ist die Fahrt mit der Seilbahn mit 59,50 Euro etwas teurer, allerdings wird man mit einem wunderschönen Ausblick belohnt. Die Zugspitze ist der höchste Berg in Deutschland und bei guter Sicht kann man sogar bis nach Italien sehen. Die Tickets findest du online oder vor Ort. 

Wer möchte kann auf der Zugspitze etwas Wandern oder einfach die Aussicht von dem Restaurant Panorama 2962 bei einem kühlen Bier oder einer heißen Schokolade genießen. 

Alternativ kann ich die Alpspitze sehr empfehlen. Die Fahrt mit der Alpspitzbahn ist etwas günstiger als an der Zugspitze und dort gibt es weniger Tourismus. Viele Paraglider starten von der Bergstation der Alpspitzbahn. Hier kannst du dich ins Gras setzen und den Start der Paraglider beobachten oder du buchst einen Tandemflug und genießt das Alpenpanorama aus der Luft. Die Alpspitze ist außerdem sehr beliebt für ihre zahlreichen Wanderrouten und die Aussichtsplattform Alpspix.

Allgäu_Blick auf das Nebelhorn

Zurück im Tal ging es für mich nach Garmisch-Patenkirchen. Dort freute ich mich auf einen Besuch in einem Trachtengeschäft mit handgefertigten Dirndln und Lederhosen. Natürlich wurde ich auch fündig. 

Im Hofbräustüberl in der Altstadt stärkte ich mich noch mit einem letzten Allgäuer Bier und leckeren Käsespätzle, bevor es zurück nach Stuttgart ging. 

Der Roadtrip durch das herbstliche Allgäu war sehr abwechslungsreich und zählt definitiv zu meinen liebsten Urlauben in Deutschland.

Autorenvorstellung

Anja, Reisebuch-Autorin, Foodie und immer auf der Suche nach neuen Abenteuern in Europa und der Welt. Ich gehe neben meinem Job jeden Monat mindestens einmal auf Reisen, um neue Länder und Kulturen kennenzulernen.

Gastbeitrag Allgäu_Anja

Optimistische, sportbegeisterte & sture Trotzdem-Macherin. Seit ich 2012 das erste Mal meinen Rucksack gepackt habe, bin ich zum Reise-Suchti mutiert. Immer auf der Suche nach dem Neuen und Unbekannten.

Schreibe ein Kommentar