Fernreisen Asien Reisekosten Reiseplanung

Philippinen – Reiseroute und detaillierte Kostenaufstellung

Wie plane ich meine Reiseroute & was kostet eine Reise auf die Philippinen?

Das spannendste an der Planung einer Reise finde ich immer die Reiseroute. Aber so schwer, wie für die Philippinen habe ich mich bei der Reiseplanung noch nie getan, die Möglichkeiten sind einfach endlos. So kannst du bei deiner Reiseplanung unter unzähligen Inseln wählen. Was muss man unbedingt sehen, was muss aufgrund der begrenzten Reisezeit weggelassen werden? Lohnt sich der umständliche Weg dahin? Und was ist überhaupt machbar? Jede Insel hat ihr für und wider: dennoch solltest du die Wahl deiner Reiseroute davon abhängig machen was du erleben möchtest, wie viel Zeit du hast und wie du reisen möchtest.

Die Wahl der Reiseroute

Wir haben für unsere Reiseroute auf den Philippinen folgende Kriterien festgelegt:

  • Land & Leute kennen lernen, abseits der Touristenpfade;
  • In 4 Wochen nicht mehr als 3 bis 4 Inseln, reisen ohne Stress;
  • Möglichkeiten zu Tauchen und zu Kitesurfen;

Dazu muss man sagen, dass José und ich dieses Mal den Schwerpunkt unserer Reise auf das Kitesurfen gelegt haben. Deshalb gab es demnach ein „Muss“ für unser Urlaubsziel: WIND. Demnach war also Wind unser Ausschlusskriterium bei der anfänglichen Suche über verschiedene Wind- und Gezeitenapps.

Schlussendlich sind es die folgenden 3 Inseln geworden

Siargao Island

Warum wir uns (bei über 7000 Inseln) für Siargao entschieden haben? Ganz einfach, wir wollten Kiten, Tauchen und über die Weihnachtsfeiertage zur Ruhe kommen. Siargao ist noch nicht so überlaufen wie bspw. Boracay, wobei auch Boracay alle unsere Vorstellungen erfüllt hätte. Wir haben uns auf Grund der vielen Touristen aber für Siargao entschieden.

Inselhopping - Naked Island
Puerto Princesa, Palawan

Palawan war, wenn ich ehrlich bin nur Mittel zum Zweck, vielmehr hätten mich die „Central Visayas” interessiert. Aber bei der Reiseplanung hatten wir schon einen Narren an Cuyo gefressen, somit stand Palawan ebenfalls auf der Liste, da Cuyo am leichtesten von Puerto Princesa zu erreichen ist. Und im Nachgang kann ich euch Palawan ebenfalls ans Herz legen, eine traumhafte Region wenn auch, vor allem im Norden schon sehr touristisch.

Alternative, zu Boracay, Kitespots auf den Philippinne
Cuyo Island

Ja, wir wollen unbedingt noch nach Cuyo, ein kleines Inselchen östlich von Palawan gelegen. Und Inselchen trifft es hier sehr gut, denn mit ca. 84 km² ist es deutlich kleiner als zum Beispiel Fuerteventura mit 1.660 km² oder Mallorca mit 3.640 km². Bislang gibt es einige wenige Fährenverbindungen und Flüge mit Air Juan von Puerto Princesa oder Iloilo (vor der Schließung von  Boracay auch ab/bis Caticlan).

Alternative zu Boracay, Kitespots auf den Philippinnen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Um ein Gefühl dafür zu bekommen, wieviel Zeit man einplanen sollte um nicht in Hektik zu geraten, hier unsere exakte Reiseroute:

Tag 1: Frankfurt – Manila

Tag 2: Manila – Siargao

Insel Hopping, Magpupungo Beach, Mangroven Wälder in Del Carmen, Kitesurfen

Tag 11: Siargao – Cebu

Moalboal

Tag 14: Cebu – Puerto Princesa

Underground River, Port Barton, Honda Bay (Insel Hopping), Kitesurfen

Tag 19: Puerto Princesa – Cuyo

Cuyo entdecken, Kitesurfen

Tag 26: Cuyo – PP

Ein letztes Mal ins Meer hüpfen!

Tag 27: PP – Manila

Tag 28: Manila – Frankfurt

Tipp: Wie ihr oben unschwer erkennen könnt haben wir uns Inseln ausgesucht die recht weit voneinander entfernt sind. Wir wollten weder Siargao im Osten noch Cuyo im Westen von der Liste streichen und würde es auch im Nachgang nicht missen wollen. Wer weniger Zeit hat oder nicht so viel Zeit für die Wege von A nach B verwenden möchte, der sollte Inseln wählen die etwas näher beieinander liegen.

Reisekosten

Über Geld spricht man bekanntlich nicht, aber da das Budget und Geld vor und während Reise bei den Meisten eine wichtige Rolle spielt brechen wir heute nun mal die Sozialen Muster und gehen ins

Detail:

Beachte bitte: Die folgende Aufstellung soll ausschließlich als Anhaltspunkt dienen, die Kosten können, je nach Insel & Aktivitäten stark variieren. Außerdem waren wir während der „High Season“ unterwegs, weshalb unsere Flüge besonders teuer waren und damit im Verhältnis zu den Lebenshaltungskosten sehr zu Buche geschlagen haben.

Alle Kosten im Detail

Die Kosten (gerundet) für 2 Personen, 28 Tage:

Lebenshaltungskosten:

Unterkünfte (Siargao, PP, Cuyo & Manila)719,00 €
Transport (Motorbikes leihen (2) & Benzin, Jeepney, Tuktuk, Flughafen)123,00 €
Verpflegung (Essen, Trinken)744,00 €
Apotheke  18,00 €
Lebenshaltungskosten für 2 Personen1.604,00 €

Ausflüge:

Ausflüge Siargao  
Inselhopping (3 Inseln, eigenes Boot und Schnorchel Equipment) 30,00 €
Magpuponko Eintritt & Parken  3,00 €
Tak Tak Falls  2,00 €
Tour durch die Mangroven, Sucba Lagoon (Boot geteilt) 16,00 €
Ausflüge Puerto Princessa 
Underground River (organisiert) 70,00 €
Honda Bay, Island Hopping 16,00 €
Kosten Ausflüge für 2 Personen137,00 €

Flüge:

Flug Ethiad (Frankfurt – Manila)1600,00 €
3 Inlandsflüge Cebu Pacific Airlines  625,00 €
Inlandsflüge Air Juan (mit 20 kg Gebäck)  378,00 €
Kosten Flüge für 2 Personen2.603,00 €

Gesamtkosten:

Preis Flüge für 2 Personen2.603,00 €
Preis Lebenshaltungskosten für 2 Personen1.604,00 €
Preis Ausflüge für 2 Personen   137,00 €
Gesamtkosten / 28 Tage4.344,00 €
Kosten pro Person / 28 Tage2.172,00 €*

*nicht enthalten: Kosten für persönliche Gegenstände, Mehrkosten für Kitegepäck

Dein Budget fällt geringer aus? Dann schau dir meine Tipps zur Reiseplanung an, hier verrate ich dir wie du unnötige Kosten vermeidest kannst und welche Dinge du unbedingt bei der Planung deiner Reise auf die Philippinen beachten solltest.

Pinne “Reiseroute und detaillierte Kostenaufstellung” auf Pinterest

Kosten, Geld, Budget, Philippinen

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich wenn du ihn teilst oder mir einen Kommentar da lässt!

Optimistische, sportbegeisterte & sture Trotzdem-Macherin. Seit ich 2012 das erste Mal meinen Rucksack gepackt habe, bin ich zum Reise-Suchti mutiert. Immer auf der Suche nach dem Neuen und Unbekannten.

11 Kommentare

  1. Ich war noch nie außerhalb Europas, aber so eine Reise wäre ein Traum! 28 Tage abschalten und tolle Erlebnisse sammeln! Klingt wundervoll!

    Liebe Grüße
    Jana

  2. Ich finde es sehr interessant, wie andere so ihre Reisen planen und was “hinter den Kulissen” so abläuft. Habe gerade diesen Bericht und den Bericht “Reiseplanung Philippinen” verschlungen ^^

  3. Super interessant, vielleicht sind die Phillipinen nun auch mein nächstes Reiseziel. Ich bin überarrscht, wie günstig man dort für 28 Tage inkl. Flüge auskommt. Kannst du bestimmte Unterkünfte empfehlen?

    • Hi Anja,

      danke für deinen Kommentar.

      Mir ging es ähnlich, ein Grund mehr für diesen Artikel 🙂
      Naja ins blaue Unterkünfte zu empfehlen ist schwierig bei über 7000 Inseln 🙂 Erst sollte mal die Region feststehen, es kommt ein bisschen drauf an welche Inseln ihr sehen möchtet bzw was ihr Unternehmen wollt.
      Falls ihr bspw. surft wäre Siargao eine toll Insel für euch, hier war auch eine unserer Lieblingsunterkünfte 🙂

      Meld dich gerne nochmal wenn eure Pläne konkret werden.

      Viele Grüße
      Isa

  4. Ein wirklich toller und informativer Beitrag!
    Sollte ich mal auf die Philippinen reisen, wäre ich damit auf jeden Fall top vorbereitet.
    Liebe Grüße
    Julie

  5. Hallo Isa. Ich war 2017 drei Monate auf Negros. Haben cebu. mindanao. sigihour. Abo Island Malaysia. Singapore besucht. Hat mein Leben dahingehend verändert das ich mich verliebt habe in das Land und die Menschen

    • Liebe Gabi,

      vielen Dank für deinen Kommentar.
      Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass man sich in Land & Leute verliebt, ich habe mich auf den Philippinen auch super wohl gefühlt und werde definitiv nochmal hinfahren!

      Viele Grüße
      Isa

  6. Wir wollen unbedingt hin! Nur, die zwei Fluggesellschaften die nach El Nido fliegen sind leider in der EU schwarze Liste. Fliegen nach Manila soll kein Problem sein. Lufthansa oder ähnliches bringt uns hin aber wie komme ich zu dieser Trauminsel ohne diese Cebu Airlines? Mache ich mir zu viele Gedanken? 🙁

    • Liebe Adriana,
      wir sind öfters mit Cebu Pacific Airlines geflogen und hatten keinerlei Probleme. Falls du Bedenken hast, wie wäre es mit der Fähre?

      Liebe Grüße
      Isa

  7. Was für eine tolle Aufstellung! Seit ich Schnorchel-Fotos von den Philippinen gesehen habe, will ich auch hin und dein Beitrag gibt eine tolle Einschätzung. Cuyo hatte ich mir lustigerweise auch schon angeschaut 🙂

Schreibe ein Kommentar