Europa Kitesurfen Kroatien

Kitesurfen Kroatien – Ein Traum für alle Wasser- und Naturverliebten

Kitesurfen Kroatien – kristallklares Wasser, Delfine und surfen im Bikini in Europa? Das geht? Ja! In Kroatien. Zugegebenermaßen hatte ich Kroatien bisher nicht wirklich auf meiner Liste potenzieller Reiseziele. Nachdem ich allerdings einige Wochen dort verbringen durfte, muss ich meine Meinung über das Land revidieren. Denn Kroatien hat (im Sommer) nicht nur bestes Wetter zu bieten, sondern auch Wind, Berge und über 1000 vorgelagerte Inseln (ja, genau. Über 1000!).  (Aktualisiert am 28.08.2022)

Übersicht

Empfohlene Reisemonate: Mai, Juni, Juli, August, September

Level: Aufsteiger und Fortgeschrittene

Wind: Leicht, moderat und Stark 

Spot Konditionen: Kabbelwelle

Geeignet für: Familien, Paare, Gruppen und auch Alleinreisende

Freizeit: Wandern, Mountainbiken, Schnorcheln, Tauchen, Sightseeing, Restaurants, Sternschnuppen schauen

Vor- und Nachteile

+ Echter Spaßfaktor für Kiter und Nicht-Kiter

+ hoher Beschäftigungsfaktor (auch an Tagen ohne Wind)

+ Viele Kitespots

+ hohe Windwahrscheinlichkeit

+ im Sommer kein Neo notwendig

– Lange Anreise

– extrem volle Spots

– im Sommer eher ein Leichtwindkiterparadies

– teilweise kein entspanntes Kite-Klientel

Wind, Wetter, Wassertemperatur und die beste Reisezeit zum Kitesurfen in Kroatien

Die beste Reisezeit für einen Besuch an der Adria ist grundsätzlich in den wärmeren Monaten. Die Sommer- und Windsaison Kroatiens beginnt immer im Mai und geht bis circa September. Denn mit den kühleren Temperaturen im Oktober kommt oftmals auch der Regen. Und den mag ja bekanntlich niemand ;p Willst Du die Kroatien allerdings ein wenig mehr für Dich ohne Menschenmassen genießen, eignen sich die Monate bis Oktober – Mai. In diesen Monaten sind auch die Hotels / Wohnungen deutlich günstiger. Leider sind genau dies auch die Monate, in denen es in Kroatien potenziell mehr regnet, als im Sommer.

Am allerschönsten ist die Insel in den Sommermonaten Juni – September, wenn auch die Wassertemperatur bis 28 Grad Celsius erreichen kann. Kroatien ein super beliebtes Reiseziel (womöglich erinnern sich diejenigen, die schon dort waren an lange und enge Autofahrten zwischen Gepäck und Geschwistern auf der Rückbank 😉 ), weshalb die Sommermonate auch diejenigen sind, in denen das Land schlichtweg einfach überfüllt ist. Aufgrund der vielen Badegäste sind viele Kitespots sind dann leider nur noch eingeschränkt befahrbar.

Wind und Saison

Grundsätzlich gibt es drei vorherrschende Winde in Kroatien, von denen der Bura (oder auch Bora genannt) am häufigsten vorkommt. Der Bura ist (natürlich an Abhängigkeit der Wetterlage) ein eher frischer Wind und weht aus Ost oder Nordost. Er weht vom Landesinnere ins Meer. Durch die ganzen Verwirbelungen im Landesinneren (insbesondere auch Berge) ist hier ein wenig Vorsicht geboten. Dieser Wind kann ziemlich schnell ziemlich böig werden. Da der Bura der meist stärkste Wind ist, ist er auch derjenige, der jedem Kiter, Windsurfer oder Segler ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Aus Süden weht typischerweise der Jugo, welcher statistisch am zweithäufigsten vorkommt. Fun fact: Da der Jugo in den meisten Fällen mit schlechten Wetterbedingungen kommt und die Stimmung der Dalmatier drückt, wurde bereits das ein oder andere Lied über ihn geschrieben. Last but not least gibt es noch den Maestral, ein meist eher trockener Wind aus nordwestlicher Richtung.

Saisonal eignen sich die Monate Mai – Oktober am besten zum Kiten in Kroatien, da die Winde und Frühjahr und Herbst meist ein wenig stärker als im Hochsommer ausfallen.

Wassertemperatur

Mit den extrem heißen Außentemperaturen von 30-40 Grad im Sommer, steigt auch die Wassertemperatur auf angenehme 28 Grad. Daher kann man die Kleiderwahl hier relativ simpel halten – packt Eure Bikinis und Boardshorts ein (oder aber einen sexy 1-2mm Shorty für die Frostbeulen unter uns. 🙂 )

Kroatien - Ein Traum für Kitesurfer, Schnorchler und alle Wasser- und Naturverliebten.

Kitespots in Kroatien

Viganj

In Abhängigkeit von der Windrichtung und dem gewünschten Terrain bietet Kroatien jede Menge Spots, an denen man sich austoben kann. Die meiste Zeit aber habe ich am Kitespot in Viganj verbracht. Viganj funktioniert bei Nord-West-Wind. Der Spot befindet sich ziemlich weit im Süden von Kroatien und eignet sich für Anfänger, wie auch Fortgeschrittene. Wer blutiger Anfänger ist, sollte sich hier allerdings unbedingt an eine Schule wenden, da ein Stehbereich so gut, wie nicht vorhanden ist. Auch das Starten kann je nach Wind relativ tricky sein, da der Start- und Landebereich äußerst klein ist und direkt an eine recht viel befahrene Straße angrenzt. Trotz des Kabbelwassers ist Viganj absolut zu empfehlen. Die Aussicht auf die Insel Korcula und das kristallklare Wasser machen dies innerhalb von Sekunden wieder wett.

  • Geeignet für: Kitesurfer, Windsurfer, Wingfoiler (Anfänger, Fortgeschrittene, Profis)
  • Revier: Kabbel
  • Windrichtung: NW

Ich, Isa war im Frühjahr/Sommer 2022 10 Wochen in Kroatien unterwegs und hab noch zwei weitere Kitespots entdeckt:

Komin/Neretva

Mein absoluter Lieblingsspot in Kroatien! Nachdem ich in 8 Wochen Kroatien echt ein wenig Pech hatte mit dem Wind hatte, hat Neretva alles wieder gut gemacht! Ende Juli/Anfang August hatte ich von 14 Tagen ganze 13 Tage Wind! Die Neretva ist ein großer Fluss im Süden Kroatiens. Seine Mündung befindet sich in einem großen Tal, das ziemlich einzigartig ist und sich von der ansonsten felsigen Topographie Kroatiens unterscheidet. Es ist wunderschön und zusammen mit einem Trichtereffekt von zwei großen Inseln höchstwahrscheinlich der Grund, warum Komin / Neretva im Sommer (Mai-Sep) mit stetigen und zuverlässigen thermischen Wind (meist ab 14 Uhr) gesegnet ist.

Parken könnt ihr direkt am Spot. Es gibt eine Dusche, Toiletten und zwei Bars. Zudem gibt es auch mehrere (mobile) Kiteschulen vor Ort. Wer den Kitestrand und ggf. den Rescue nutzen möchte, zahlt 50 Kuna (ca. 7 Euro) am Tag, die Woche dagegen ist mit 200 Kuna (ca. 28 Euro) etwas günstiger.

Ihr findet in Neretva ein wirkliches Flachwasser Paradies, stellenweise vielleicht nicht tief genug, um verrückte Tricks auszuprobieren, aber weiter draußen ist das kein Problem und auch der angrenzende Fluss gibt genug Tiefe für Wingfoiler.

  • Geeignet für: Kitesurfer, Windsurfer, Wingfoiler (Anfänger, Fortgeschrittene, Profis)
  • Revier: Flachwasser, Kabbel
  • Windrichtung: NW (Maestral)
Kitesurfen Kroatien

Nin

Nördlich der Altstadt von Nin befindet sich eine etwa 500m lange Landzunge die als Badestrand und Kitesurfstrand dient. Dabei ist der östliche und westliche Teil für die Badegäste vorbehalten und der mittlere Teil wird überwiegend von den Kitesurfern benutzt.

Direkt östlich an die Landzunge angrenzend befindet sich ein Parkplatz, auf dem man den ganzen Tag günstig parken kann.Ich war im Juli 5 Tage in Nin und konnte an 3 Tagen aufs Wasser, an den anderen Tagen war der Wind nicht ausreichend für meinen 12er Kite. Nachdem vormittags immer absolute Flaute herrschte, kam der Wind am frühen Nachmittag bis zum frühen Abend.

  • Geeignet für: Kitesurfer, Windsurfer (Anfänger, Fortgeschrittene, Profis)
  • Revier: Flachwasser, Kabbel
  • Windrichtung: NW (Maestral)

Unterkünfte

Da Kroatien vom Tourismus lebt, gibt es Unterkünfte wie Sand am Meer. Egal ob ein einfaches Zimmer, Ferienwohnung oder Hotel. Hier ist für jeden Geschmack was dabei, schau doch mal direkt bei Booking* rein:

Booking.com

Und wenn kein Wind ist?

Da Kroatien ein unfassbar vielseitiges Land ist, gibt es auch ohne Wind jede Menge zu tun und entdecken. Mein persönlicher Favorit: Lange Mountainbiketouren und ein Besuch in Dubrovnik.

PS: In Kroatien kann man wunderbar Sternschnuppen schauen. Setzt Euch einfach abends mit Eurem Lieblingsgetränk ans Wasser und schaut in den Himmel. Ich habe selten etwas schöneres gesehen.

Kroatien - Ein Traum für Kitesurfer, Schnorchler und alle Wasser- und Naturverliebten.

Fragen und Antworten

Kann man im August in Kroatien Kitesurfen?

Ja! Grundsätzlich sind insbesondere die Sommermonate die besten (und schönsten), um sich auf dem Wasser auszutoben. Ob der Wind nun wirklich kommt, oder nicht, ist natürlich wetterabhängig.

Kann man in Kroatien Kiten lernen?

Ja, in Abhängigkeit vom Spot ist Kroatien meiner Meinung nach ein sehr schönes Gebiet, um Kiten zu lernen. Auch am Spot in Viganj gab es einige Kiteschulen.

Was ist die beste Reisezeit zum Kiten in Kroatien?

Die beste Reisezeit zum Kiten sind definitiv die Sommermonate Mai – September. In dieser Zeit sind auch die meisten Touristen da, sodass die Spots sehr voll sind.

Lesetipp:

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich wenn Du ihn teilst oder mir einen Komm

Community statt Werbung

Wenn ihr lustloszugehen und das kleines Team dahinter unterstützen wollt, weil ihr vielleicht eine hilfreiche Info auf lustloszugehen.de gefunden habt oder einfach nur das Projekt an sich gut findet oder die künftigen Ideen unterstützen wollt, dann freuen wir uns über jeglichen Support über unser neues Paypal Donation Konto.

Wenn ihr noch mehr Infos zu Projekten auf lustloszugehen.de haben möchtet, schaut euch doch den folgenden Beitrag an: Herzensprojekt lustloszugehen – Was war, was ist, was kommt.

Freiheitsliebend und sportbegeistert. Überall auf der Welt zu Hause. Motto: Stay Stoked.

Schreibe ein Kommentar