Tauchen Afrika

Tauchsafari in Ägypten

Abenteuer Tauchsafari in Ägypten

Schon öfters bin ich in Ägypten gewesen, meist zum tauchen, aber zum Pauschalurlaub in einem Hotel. Warum ich mich nun schon zweimal für eine Tauchsafari in Ägypten entschieden habe, was eine Tauchsafari eigentlich ist, wie sie abläuft und was die Besonderheiten sind, das möchte ich euch heute verraten. Eine Tauchsafari in Ägypten ist definitiv ein ganz besonderes Erlebnis.

Ägypten, hier habe ich tauchen gelernt

2009 habe ich in Ägypten meinen Tauchschein OWD (Open Water Diver) gemacht. Ein typischer Pauschalurlaub, um in 5 Tagen den Tauchschein zu machen. Theorie und Praxis im Wechsel, alles gut machbar und bei sehr angenehmen Temperaturen. Nach 5 Tagen hatte ich den OWD in der Tasche und in meinem Logbuch standen ganze 6 Tauchgänge. Es ging mir ähnlich wie nach dem Führerschein – du hast zwar die Prüfung bestanden, darfst fahren aber bist noch unsicher und nicht routiniert.

Tauchen auf den Malediven

Urlaub? Na klar, wir gehen tauchen!

Ab jetzt war klar, wenn es in den Urlaub geht, dann möchte ich auch tauchen. So habe ich in den nächsten beiden Jahren die Unterwasserwelt auf Mallorca, in Kenia und den Malediven erkundet. Auch die ein oder andere Reise nach Ägypten war mit von der Partie.

Ich sammelte auch noch den einen oder anderen Tauchgang in der näheren Umgebung, wie z.B. im Bodensee, verschiedene Seen in der Umgebung oder auch in München, Esslingen oder Düsseldorf im Indoor Tauchturm. Eine Erkenntnis nahm ich aus diesen ganzen Tauchgängen mit, ich bin weder ein „Indoortaucher“ noch ein „im-kalten-See-mit-null-Sicht-Taucher“.

Tauchsafari – Fragen und Antworten

Was ist eine Tauchsafari?

Eigentlich ist eine Tauchsafari nichts anderes als eine Art Kreuzfahrt nur eben, dass es hier im Schwerpunkt um das Tauchen geht. Es wird also auf dem Boot geschlafen, gegessen und 2 5x am Tag getaucht, je nach Belieben.

Auf einer Tauchsafari wechselt man normalerweise jeden zweiten Tauchgang den Tauchspot und es werden täglich zwischen zwei und fünf Tauchgängen gemacht.

Wo kann ich eine Tauchsafari machen?

Tauchsafaris erfreuen sich in den letzten Jahren immer größerer Begeisterung. Du kannst z.B. in Ägypten, in der in der Karibik, dem Oman aber auch in Thailand und den Inseln von Indonesien, den Philippinen und den Malediven eine Safari machen.

Kann ich auch als Anfänger an einer Tauchsafari teilnehmen?

Für viele Safarirouten gibt es eine Mindestzahl an Tauchgängen, oft sind das 50 Tauchgänge. Sprich vorher unbedingt mit deinem Reiseveranstalter.

Wie lange dauert eine Tauchsafari

Üblicherweise schippert man eine Woche über das Meer und landet dabei an den etwas weiter entfernten und abgelegeneren Tauchplätzen. Es gibt auch Mini Safaris mit 3-4 Tagen oder spezielle Safaris mit mehr als 7 Tagen.

Kann ich auch alleine auf eine Safari gehen?

Definitiv ja! Nirgends ist es so einfach Menschen kennenzulernen als auf einem Safariboot, auf dem alle Teilnehmer das gleiche Interesse verfolgen. Du kannst dir entweder eine Kajüte für dich allein buchen oder diese auch mit jemandem fremden teilen. It´s up to you.

Wie viele Taucher sind mit mir an Bord?

Bei uns waren es immer um die 12-16 Personen. Wobei das natürlich auch immer auf das Boot ankommt.

Wie läuft eine solche Tauchsafari ab?

Oft werden von Safari Anbietern sog. Pauschalangebote gemacht. Sprich, sowohl der Flug als auch die Übernachtung auf dem Safariboot und die Verpflegung ist mit inbegriffen. Teilweise kannst du aber auch den Flug separat buchen.

Je nachdem für welche Option du dich entscheidest ist entweder der Transfer vom Flughafen zum Hafen mitinbegriffen oder du organisierst ihn dir selbst. Wir waren beispielsweise vor der Safari noch 4 Tage in El Gouna und sind direkt von dort dann zum Hafen in Hurghada.

Sobald du angekommen bist checkst du am Safariboot ein, ein bisschen Papierkram ist fast immer notwendig. Die erste Nacht wird im Hafen geschlafen und der Abend dient zum kennenlernen der Gruppe. Am nächsten Morgen legt dein Safariboot dann ab, die Uhrzeit ist oft abhängig vom Hafenmeister, drück die Daumen dass er gut geschlafen hat!

Wer bestimmt die Route einer Tauchsafari?

Du! Naja nicht ganz, aber bei der Buchung kannst du dir neben dem Schiff und dem Zeitraum auch die Route aussuchen.

Vor und Nachteile einer Tauchsafari

Vorteile einer Tauchsafari in Ägypten
  • Mehrere Tauchgänge täglich: Bei 2 bis 5 Tauchgängen am Tag: lässt sich die Unterwasserwelt um einiges intensiver erkunden
  • Abgelegene Tauchgebiete: auf einer Tauchsafari erreichst du abgelegene, teilweise leere Tauchplätze. In Ägypten gibt es zudem Tauchplätze, wie z.B. Brother Islands, die von Tagesbooten gar nicht angefahren werden.

Kleine Randnotiz: Hier ist auch die Kommunikation unter den Safaribooten wichtig. Denn auch wenn z.B. mehrere Boote ankern müssen ja nicht alle Taucher gleichzeitig ins Wasser, bei uns hat das prima funktioniert.

  • Minimaler Aufwand: Deine Ausrüstung (Tarierjacket und Lungenautomat) ist die ganze Zeit über zusammen montiert und steht so jederzeit für den nächsten Tauchgang bereit. So kannst du direkt vom Tauchdeck ins Wasser springen. Das Einzige was du natürlich dennoch nach oder vor dem Tauchgang machen musst: Flasche füllen lassen.
Nachteile einer Tauchsafari in Ägypten
  • Platz auf dem Boot: Je nach Safariboot sind die Kabinen natürlich nicht mit einem Standard Hotelzimmer zu vergleichen. Zudem bieten die Kabinen unten im Bug kaum Tageslicht durch die kleinen Bullaugen. Auch der Geruch von Benzin und Motorengeräusche können für manche Reisende unschön sein. Hier die klare Empfehlung: Entweder eine Kabine weiter oben buchen (meist ein ganzes Stück teurer) oder einfach unter freiem Himmel schlafen.
  • Essen: Auch die Küche auf einem Safariboot kann natürlich nicht mit einem 5 Sterne All-inkl.  Hotel mithalten was die Auswahl angeht. Dennoch muss ich sagen, dass ich bislang immer sehr gutes Essen hatte und super zufrieden war.

Manchmal kann auch Seekrankheit ein Thema sein, dass deine Tauchsafari negativ beeinflusst:

  • Seekrankheit: Ja auf solch einer Tour kann es auch ungemütlich werden, so dass auf die abendliche Dusche lieber verzichtet wird oder man den Teller lieber in der Hand hält. Hoher Wellengang ist kein Muss aber dennoch völlig normal. Deine Reise auf dem Ozean wird von Wind, Wetter und Wellengang beeinflusst. Das wiederrum kann bei manchen Tauchern Seekrankheit auslösen. Hierfür gibt es wirksame Medikamente, die jeder Taucher in seiner Reiseapotheke führen sollte. Du warst noch nie seekrank und denkst dich trifft das nicht? Zu früh gefreut, denn das dachte ich auch, bis zu meiner zweiten Tauchsafari in Ägypten! Bei sehr hohem Wellengang wechselte meine Position an der Reling kaum, aber wenigstens die Fische haben sich gefreut. In Ägypten gibt es „Stugeron“, das hat mir in den folgenden Tagen sehr gut geholfen. Einziges Manko, man muss es auf Verdacht nehmen, denn wenn es zu spät ist bleibt die Tablette nicht mehr im Magen.
Tauchgebiet “Brother Islands”

Meine Erfahrungen mit Tauchsafaris in Ägypten

Zweimal war ich bislang auf Tauchsafari in Ägypten. Recht schnell nach der ersten positiven Erfahrung war klar, das wird nicht die letzte Tauchsafari bleiben.

Tour 1

Route:Daedalus – Zabargad – Rocky Island – St. Johns
Dauer:10 Tage
Zeitpunkt:April

Alles war aufregend und neu. Um ehrlich zu sein wusste ich nicht wirklich was bei meiner ersten Tauchsafari auf mich zukommt. Eine meiner ersten Fragen an Bord werde ich wohl nie mehr vergessen: „Für was sind denn die Schlauchboote? Sowas braucht man doch nur im Notfall, oder?“ Tja heute weiß ich, dass ein Schlauchboot „Zodiac“ eigentlich bei fast jedem Tauchgang zum Einsatz kommt. Das offene Meer ist teilweise ruppig und es ist schwierig die Taucher am richtigen Platz, z.B. direkt über einem Wrack abzusetzen. Und so werden beim Briefing Gruppen eingeteilt, die nach und nach mit dem Zodiac über dem Wrack oder z.B. einer nicht so tiefen Stelle nahe am Korallenriff ausgesetzt werden.

Ich war mit Abstand die unerfahrenste Taucherin an Board und hatte die Ein oder andere Situation, bei der ich mich nicht ganz wohl gefühlt habe. Aber durch die super Gruppe und die Tauchlehrer habe in diesen 10 Tagen wirklich viel dazu gelernt. Im Nachhinein denke ich war es genau das Richtige direkt ins “kalte” Wasser zu hüpfen und würde es jedem Tauchbegeisterten ans Herz legen.

Tour 2

Route:Brother Islands – Ras Mohammed – Thistlegorm
Dauer:7 Tage
Zeitpunkt:März

Einmal ist kein Mal. Genau deshalb fand mich mich knapp ein Jahr soäter wieder auf einem Safariboot wieder. Auch dieses Mal war die Gruppe wieder super. Von Anfang an hat man sich wohl und gut aufgehoben gefühlt. Zusätzlich zu den Tauchgängen wollte ich dieses Mal noch den AOWD (Advanced Open Water Diver) und den Nitrox Schein machen. Und weil unsere Reiseveranstalterin und gleichzeitig bester weiblicher Tauchinstructor der Welt einfach genial ist, hatte Sie für diese Zwecke einen Tauchlehrer extra für uns (wir waren zu zweit) abgestellt. Ich möchte hier keine Schleichwerbung machen, aber wenn ihr einen großartigen Reiseveranstalter für Tauchsafaris sucht, meldet euch gerne per Mail bei mir oder hinterlasst doch einfach einen Kommentar.

AOWD (Advanced Open Water Diver)

Kurz für diejenigen, die noch keinen AOWD haben: dieser konzentriert sich auf die Wahrnehmung der Umwelt (das Meer und die See), wohingegen es beim OWD eher um den Taucher selbst und seine Sicherheit geht.

Es gibt hier auch wieder einen Teil Theorie (5 Einheiten) und einen Teil Praxis. Zur Praxis gehören u.a. die Pflichtmodule Tieftauchen und Unterwasser-Navigation, die weiteren 3 Module dürfen frei gewählt werden (z.B. Nitrox, Strömungstauchen, Nachttauchen, Wracktauchen etc.).

Tauchsafari in Ägypten, entdecke eine grandiose Unterwasserwelt!

Habt ihr noch Fragen zur Tauchsafari im Allgemeinen oder zur Routen? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar!

Lesetipps:

  • Inka von Blickgewinkelt.de zeigt euch wie Sie Ägypten vor 25 Jahren wahrgenommen hat. Von Kairo den Nil entlang bis Theben.
  • Claudia von Weltreize.de hat 14 Tauchbegeisterte nach ihrem Lieblingstauchplatz gefragt. Dabei ist ein Artikel über grandiose Tauchplätze auf der ganzen Welt entstanden. Ich habe auch ein bisschen was zu meinen Lieblingstauchspot geschrieben 🙂
  • Ines von Gindeslebens.com berichtet dir von ihrem Tauchurlaub in Sulawesi, Indonesien.

Pinne “Tauchsafari in Ägypten” bei Pinterest

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich wenn du ihn teilst oder mir einen Kommentar da lässt.

Optimistische, sportbegeisterte & sture Trotzdem-Macherin. Seit ich 2012 das erste Mal meinen Rucksack gepackt habe, bin ich zum Reise-Suchti mutiert. Immer auf der Suche nach dem Neuen und Unbekannten.

6 Kommentare

  1. Ich hab mal in Deutschland einen Tauchschein machen wollen, weil ich unter Wasser fotografieren wollte. Dann sollte ich im Februar zum ersten Mal ins Freiwasser. Allein die Vorstellung hat mich zum Aufgeben gebracht. Ich sollte das wieder mal aufgreifen. In wärmeren und interessanten Gewässern. Und dann später eine Tauchsafari. Das wär ein Knüller. Wusste nicht, dass es sowas gibt. Wow. Das motiviert mich gerade. Ich glaub, ich hätte viel Spaß dran. Danke für den Beitrag!
    LG Renate

    • Liebe Renate,
      genau den selben Fehler habe ich auch gemacht. Ich wollte meinen Dad unbedingt von der Taucherei überzeugen und er hat es tatsächlich versucht, im Bodensee! Danach war klar, einmal und nie wieder. Kalt, keine Sicht, nicht wirklich was zu sehen… Aber Ägypten hat sich für mich als wirklich perfekter Tauchspot bewährt, sowohl von Land aus als auch vom Schiff.
      Also wenn du nochmal die Möglichkeit hast es in warmen, klaren Wasser auszuprobieren, überwinde dich – du wirst mit einem Einblick in eine wunderbare Welt belohnt, versprochen!

      Ganz liebe Grüße
      Isa

  2. Tauchen kann ich leider so gar nicht, hab es aber auch nie versucht. Das es Tauchsafaris gibt klingt jedoch sehr interessant, da wäre dann auch ein Urlaub echt spannend, denn die wissen ja die tollen Stellen, wo man gut tauchen kann. Bin immer wieder überrascht, was es für unterschiedliche Themenurlaube alles gibt.

    Danke für die Inspiration, vielleicht ist es doch was für mich, Deine Bilder machen zumindest echt Lust auf die Unterwasserwelt.

    LG Manja

  3. Wow, das hört sich wirklich spannend an, wobei ich ganz ehrlich bin, dass Tauchen für mich gar nichts ist. Ich bin mal auf Mauritius geschnorchelt und war schneller wieder im Boot als draußen…
    Liebe Grüße
    Anja

  4. Ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt, das klingt richtig toll! Ich habe den Tauchschein schon so lange auf meiner Bucketlist, aber irgendwie hat es nie gepasst…

Schreibe ein Kommentar