Fernreisen Asien Kitesurfen

Kitesurfen in Kalpitiya auf Sri Lanka

Sri Lanka, das beliebte Reiseziel für Abenteurlustige, Backpacker, Roadtrip-Liebhaber, aber auch für Liebhaber des Wassersports. Sowohl Surfer als auch Kitesurfer sind auf der Insel im indischen Ozean bestens aufgehoben. Für mich als leidenschaftliche Kitesurferin also perfekt. Die Lagune im Nordwesten Sri Lankas bietet alles was das Kiter-Herz begehrt. Neben den verlässlichen Winden, optimal zum Kitesurfen und Windsurfen auf der riesigen Kalpitiya-Lagune, lockt die Region am Indischen Ozean auch mit dem Naturschauspiel der in den Wintermonaten vorbeiziehenden Wale und Delfinschulen. [Dieser Artikel enthält Werbung]

Kalpitiya – das Mekka für alle Wassersportler

Der Fischerort Kalpitiya liegt etwa 160km nördlich vom internationalen Flughafen Colombo und hat sich in den letzten Jahren mehr und mehr zu einem attraktiven Ziel für windhungrige Entdecker gemausert.
Die Lagune von Kalpitiya begeistert mit ihren vielen unterschiedlichen Spots zum Windsurfen und Kiten. Nur durch eine Sanddüne vom Meer getrennt, ist der Wechsel zwischen Wellen und Flachwasser super einfach.

Kitesurfen in Kalpitiya

Die Lagune von Kalpitiya gilt als eines der besten Kitesurfing-Ziele in Sri Lanka, da die Winde dort sehr zuverlässig sind und nahezu konstant über 25 Knoten wehen. Von Mai bis ca. Mitte September kann man beim Kiten und Windsurfen in Kalpitiya mit knackigem Wind aus Südwest rechnen, manchmal etwas böig. Im Winter bläst es in der Kalpitiya-Lagune genau entgegengesetzt aus Nordost. Im Dezember, Januar und Februar ist dann in Kalpitiya mit moderatem Wind bis an die 20 Knoten zu rechnen. 

Kitesurfen in Kalpitiya, Sri Lanka

Unterkünfte in Kalpitiya

Unterkünfte gibt es wohl in und um die Lagune in Kalpitiya mittlerweile genug. Das kleine Kite-Mekka hat sich bei Wassersportfreunden in die letzten Jahre einfach einen Namen gemacht. Wir waren im Ruuk Village, einem kleinen „Surfer Village“ und schon vom ersten Moment an haben wir uns hier rundum wohl gefühlt.

Ruuk Village – authentisch, gemütlich und eine absolute Wohlfühloase

Nach knapp 4 Stunden Autofahrt vom Flughafen in Colombo erreichen wir gegen Mittag das kleine und beschauliche Fleckchen Kalpitiya wo Gihan, Team Member von Ruuk Village schon auf uns wartete. Er geht mit uns das letzte Stück zum Village. Der Weg führt uns mit Sack und Pack über Stock & Stein, über unbefestigte Wege, direkt am Wasser entlang. Ohne ihn hätten wir wohl nicht bis zum Village gefunden.

Angekommen im Village erfasste uns sofort dieses eine Gefühl, das wohl jeder kennt, sich aber nur schwer in Worte fassen lässt. Wir spürten einfach sofort, hier ist jeder herzlich willkommen. Man hat sich für die Gäste wirklich Mühe gegeben um den Wohlfühlfaktor von Anfang an hoch zu halten. Das gemischt mit diesem „Surfer Flair“, wie es viele nennen – perfekt. Wir wussten schon bei unserer Ankunft, dass 3 Nächte definitiv zu wenig sind.

Unterkünfte für jeden Geschmack

Unsere Unterkunft war einfach traumhaft. Genug Platz, eine kleine Veranda und ein eigenes Bad mit Freiluftdusche. Übrigens: die beste Dusche, die wir auf unserer Backpacking Tour durch Sri Lanka gehabt haben.

Es gibt im Ruuk Village auch Cabanas ohne eigenes WC, diese sind etwas günstiger. Außerdem gibt es den super stylischen Bulli, der allerdings nur für 1 Person ausgelegt ist, in Ausnahmefällen auch mal für Zwei.

Seit meinem Besuch im Jahr 2018 hat sich in Ruuk Village einiges getan, deshalb gibt es heute, 3 Jahre später ein kleines Update (12/2021).

Ruuk Village – Unterkünfte für jeden Geschmack

Insgesamt gibt es im Ruuk Village zehn Cabanas bzw. Chalets in verschiedenen Kategorien und Ausführungen. Und natürlich den Bulli. Bis auf die drei „Cabanas Fisherman Hut“ sind alle mit eigenem WC und Dusche ausgestattet. Was sie alle gemeinsam haben: die Liebe zum Detail. Und auch wenn „unsere“ Ensuite Cabana nochmals renoviert wurde nach dem wir im Ruuk Village waren, wir fanden es schon bei unserem Besuch wundervoll.

Ensuite Cabanas

Drei neue Ensuite Cabanas sind im Ruuk Village entstanden, alle mit eigenem WC und Freiluftdusche. Die wunderschönen Unterkünfte bieten Platz für 2 Personen oder auch für eine kleine Familie. Der Blick von der Veranda schweift durch den liebevoll angelegten Garten mit selbst angebautem Gemüse und Cashewbäumen hindurch durch den Kokosnuss-Palmenwald zur Lagune – liegend in der Hängematte, die es auf jeder Veranda gibt.

Garden Cabanas

Die beiden Garden Cabanas sind 2019 entstanden und bieten nicht nur jeweils ein eigenes WC und Duschen unter freiem Himmel, sondern auch eine offene, überdachte Terrasse, von wo man einem wunderbaren Blick in den Garten hat. Auch die Hängematte fehlt hier nicht.

Garden Chalets

Auch die beiden Garden Chalets sind in 2019 entstanden. Hier habt ihr ebenfalls eine eigene Veranda mit Hängematte und Blick in den schönen Garten. Das Freiluftbad befindet sich im hinteren Teil des Chalets.

Wadiya – „Fisherman’s Cabine“

Die drei Cabanas „Fisherman´s Cabine“ repräsentieren den Lebensraum einer normalen Fischerfamilie auf Sri Lanka. Alle Häuser sind ausgestattet mit eigener Freiluftdusche und Terrasse bzw. einer Sitzecke mit Hängematte. Hier stehen Gemeinschaftstoiletten zur Verfügung.

„Surfer Flair“

Kleiner Einschub bzgl. diesem so weit verbreiteten „Surfer Flair“. Ich konnte schon während meiner zahlreichen Tauchreisen das exakt gleiche Gefühl ausmachen. Deshalb denke ich, dass es sich hier um die Faszination aus den Elementen Wasser & Luft (bzw. Wind) und das gemeinsame Interesse für einen Sport handelt. Ebenso glaube ich, dass man es auf sehr viele Wassersportarten umlegen kann.

Eigentlich bestanden unsere Tage ausschließlich aus relaxen in unserer traumhaften (Ensuite) Cabana, Essen (hier wird noch authentisch, über offenem Feuer von sri lankischen Hausfrauen gekocht) und andere Backpacker kennen lernen. Und natürlich am Strand zwischen den Kite-Sessions die Seele baumeln lassen.

Ruuk Village in Kalpitiya

Ruuk Village – mehr als eine Unterkunft

Ruuk Village wurde aus der Leidenschaft zu Kalpitiya, dem Kitesurfen und der Liebe zu Sri Lanka ins Leben gerufen. Die kleine und sehr authentische Unterkunft hat sich in den letzten Jahren Stück für Stück zu einem Ort entwickelt, der im Einklang mit der Natur lebt. Hier geht es nicht um Gewinnmaximierung, sondern viel mehr um Authentizität, Nachhaltigkeit und darum, den Einheimischen an diesem Paradies teilhaben zu lassen.

Das Schöne ist, dass es hier nicht ausschließlich um den Profit geht (dieser wird direkt wieder ins Projekt investiert) und das merkt man nicht nur, man sieht es auch – am Umgang des Teams untereinander und mit den Gästen. Die Gründer und Initiatoren von Ruuk Village arbeiten alle zu 100% in Europa. Sie coachen die jungen Sri Lankaner mit Herzblut von Europa aus und das Projekt vor Ort wird zum größten Teils von dem Team vor Ort gestemmt. Diese stammen größtenteils aus Kalpitiya und der Umgebung.

Abenteuer Sri Lanka

Du willst mehr über unseren Backpacking Trip nach Sri Lanka erfahren? Allgemeine Reiseinformationen, unsere detaillierte Reiseroute und Infos zu Abenteuern wie dem big Adams Peak oder der Zugfahrt nach Ella findest du in meinem Sri Lanka Travel Guide.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich wenn Du ihn teilst oder mir einen Kommentar da lässt.

Community statt Werbung

Wenn ihr mein Herzensprojekt lustloszugehen, mich und mein kleines Team unterstützen wollt, weil ihr vielleicht eine hilfreiche Info auf lustloszugehen.de gefunden habt oder einfach nur das Projekt an sich gut findet oder die künftigen Ideen unterstützen wollt, dann freuen wir uns über jeglichen Support über unser neues Paypal Donation Konto.

Wenn ihr noch mehr Infos zu Projekten auf lustloszugehen.de haben möchtet, schaut euch doch den folgenden Beitrag an: Herzensprojekt lustloszugehen – Was war, was ist, was kommt.

Optimistische, sportbegeisterte & sture Trotzdem-Macherin. Seit ich 2012 das erste Mal meinen Rucksack gepackt habe, bin ich zum Reise-Suchti mutiert. Immer auf der Suche nach dem Neuen und Unbekannten.

5 Kommentare

  1. Hmmm …das macht Lust auf Me(h)er. Ich bin im November auch auf Sri Lanka und mach eine Ayurveda Kur. Leider wird dann keine Zeit zum Erkunden der Insel bleiben, aber ich freu mich schon 🙂
    Herzliche Grüße Claudia

    • Hallo liebe Claudia,

      wir waren auf unserer Rundreise auf einer Ayurveda Farm inkl. Führung – war super spannend und beeindruckend. Wir ärgern uns heute noch, dass wir die Haarentfernungscreme nicht mitgenommen haben *lach*

      Eine tolle Zeit auf Sri Lanka wünsche ich Dir!

      Viele Grüße
      Isa

  2. Wunderschön! Sri Lanka würde ich mir auch gern mal anschauen.. geht ja auch ohne surfen. Strand, Wasser und Wind kann ich auch so genießen. 😉 LG Carina

Schreibe ein Kommentar