Tauchen Asien Fernreisen

Malediven

Malediven – ein Tauchparadies umgeben von traumhaften Inseln

Was soll ich Euch sagen? MALEDIVEN – ein kleines Träumchen! Während man heute einigermaßen günstig auf die Malediven kommt, war das damals tatsächlich noch kein Schnäppchen und als Studentin hart erspart.

Der Flug auf die Malediven war recht unkompliziert, dort angekommen wurde es schon etwas knifflig, Da ich leider etwas Probleme habe mit Bootsfahrten und erst recht mit Speed Booten, hatten wir uns vorab schon für ein Wasserflugzeug für den Weg nach Dhangethi entschieden. Doof nur, dass das Tauchgepäck nochmal extra kostete und wegen seines Gewichts nicht mitfliegen konnte. Ob ein Flug am nächsten oder übernächsten Tag noch Platz hatte war ebenfalls unsicher – darf doch nicht wahr sein.

Die Malediven galten und gelten auch bis heute noch als Taucherparadies. Viel Großfisch, sprich Haie, dafür wenig Korallengärten aufgrund des Korallensterbens.

Unser Tauchgepäck kam direkt am nächsten Tag, was ein Glück! Und natürlich ging es gleich ins Wasser. Oft waren von den sonst wunderschönen Lederkorallen nur noch die Sockel aus Kalk übrig geblieben. Großfisch gibt es dagegen mehr als genug. Auf den Malediven ist es üblich, an einem etwas geschützten Plätzchen im Strömungsschatten auf die großen Tiere zu warten. Etwas andere Tauchgänge als die bisherigen, aber unheimlich spannend und aufregend.

Sonst kann ich Euch gar nicht so viel erzählen, denn wir haben nichts anderes gemacht als tauchen und relaxen – heute unvorstellbar, damals genau das Richtige. Leider gewöhnt sich der Mensch viel zu schnell an schöne Dinge, so war der eigene Strandabschnitt, das kleine private Häuschen mit Außenbad und der freie Blick auf den indischen Ozean schon nach ein paar Tagen verflogen. Dennoch schau ich mir heute unheimlich gerne die Bilder an und schwelge ein bisschen in Erinnerungen.

 

Mein persönliches Fazit:

WOW! Allerdings würde ich mich heute nicht mehr nur für eine Insel entscheiden, weil ich nun mal kein “Strandlieger” mehr bin. Aber es gibt auch viele Inseln auf den Malediven, die so nah aneinander liegen dass man recht easy Inselhüpfen kann.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich wenn du ihn teilst oder mir einen Kommentar da lässt.

Optimistische, sportbegeisterte & sture Trotzdem-Macherin. Seit ich 2012 das erste Mal meinen Rucksack gepackt habe, bin ich zum Reise-Suchti mutiert. Immer auf der Suche nach dem Neuen und Unbekannten.

8 Kommentare

  1. Ich bin selbst leidenschaftliche Taucherin und die Malediven sind noch ein unerfüllter Traum meinerseits! Wunderschöne Fotos – macht total Lust auf die Unterwasser-Welt?

  2. Ich tauche zwar nicht, sondern schnorchele nur, aber die Malediven war auch für mich ein absoluter Traum! Liebe Grüße Claudia

  3. Hey ganz toller Tipp und wirklich bemerkenswerte Fotos! Mit was für einer Kamera hast du? ihr? wer? die denn aufgenommen? Dass das unter Wasser so toll aussieht ist dann ja nochmal ein ganz besonders tolles “Souvenir” aus dem Urlaub…
    Viele Grüße

    • Lieber Blog-Pirat 🙂
      Meine Künste was die Unterwasserfotografie angeht halten sich leider noch in Grenzen, da es für mich ein unheimlich komplexes Thema ist, dennoch vielen lieben Dank! Die Bilder wurden mit einer GoPro aufgenommen 🙂

      Viele liebe Grüße
      Isa

  4. Oh, mein Gott, ich bin so unfassbar neidisch, du hast Haie gesehen, sogar einen Walhai! Und die Fotos sind jawohl mal ein Traum!

  5. Wahnsinn, die Bilder sind echt mega! Ich will auch unbedingt mal auf die Malediven 🙂 So richtig Tauchen war ich noch nie, aber deine Bilder machen definitiv Lust darauf 🙂

Schreibe ein Kommentar