Fernreisen Kitesurfen Mittelamerika & Karibik

Kitesurfen Aruba – Kitespots an Traumstränden

Kitespots auf Aruba

Aruba, die kleine Karibikinsel zählt zu den Inseln unter den Winden und ist damit auch bei Kitesurfern sehr beliebt. Die Kitespots auf Aruba befinden sich an Traumständen! Auch wenn manch einer vielleicht vor dem 10 Stunden Flug zurück schreckt lohnen sich die Strapazen – versprochen!

Kitesurfen auf Aruba

Aruba hat zwei Haupt – Kitespots, „Fishermans Hut“ an der Westküste und „Boca Grandi“ im Süd-Osten. Wer sich schon einmal mit dem Reiseziel Aruba und Kiteboarden beschäftigt hat dürfte die beiden Spots, zumindest dem Namen nach kennen.

Wir haben zudem noch einen Spot entdeckt, den ich dir als meinen absoluten Lieblingsspot zum Kitesurfen natürlich nicht vorenthalten möchte.

Malmok Beach Aruba

Wind und Saison

Die ABC-Inseln gehören zu den Inseln unter den Winden und werden von einem nordöstlichen Passatwind dominiert. Aruba bietet Kitesurfern das ganze Jahr über Wind, die Monate Oktober und November gehören dabei zu den windschwächeren Monaten. Wir hatten im Mai keinen Tag ohne Wind und auch nicht unter 18 Knoten. Der Wind weht vormittags eher böig und wird im Laufe des Tages dann konstanter.

Und falls es mal einen Tag mit wenig Wind geben sollte gibt es auf Aruba jede Menge zu entdecken! Egal ob du die Ruhe oder Action liebst, Aruba hat für jeden Reisenden etwas zu bieten. So kannst du dir schneeweiße Traumstrände anschauen, einer schöner als der Andere. Oder schau dir die Unterwasserwelt an, egal ob schnorcheln oder tauchen, es ist faszinierend!

Was du, ganz unabhängig vom Kitesurfen machen solltest: einen Buggy mieten und den rauen Osten Arubas, vor allem den Arikok Nationalpark entdecken. Falls du Lust hast die Hauptstadt Oranjestad ein bisschen genauer unter die Lupe zu nehmen schau dir doch meinen Beitrag „Stadtrundgang durch Oranjestad“ an.

Wetter

Aruba ist ganzjährig ein tolles Reiseziel, nicht nur zum Kitesurfen. Als Regenzeit werden die Monate Oktober bis Februar bezeichnet, wobei es hier nicht jeden Tag regnet und wenn, dann nur in kurzen Intervallen. Zwischen März und September ist es sehr trocken und die Luftfeuchtigkeit ist angenehm, dennoch ist die Hauptreisezeit und Hochsaison von Dezember bis April.

Noch mehr über Wetter und die beste Reisezeit erfährst du mehr in meinem Bericht Allgemeines zu Aruba“.

Kitespots auf Aruba

Fishermans Hut

Der Kitspot befindet sich an der Westküste am Malmok Beach, am Ende der hiesigen Hotelarea. Ein Strand wie aus dem Bilderbuch, schneeweißer Pulversand und türkisfarbenes Wasser. Keine Angst, wenn du aus Oranjestad Richtung Norden fährst, vorbei am Palm Beach, den High Towers Hotels, wirst du die Kites schon von weitem zu deiner Linken erspähen.

Kitespots auf Aruba

Der Wind kommt offshore weshalb eigentlich eines der drei Rescue Boote vor Ort immer im Einsatz ist. Alle drei Kiteschulen bieten den Rescue Service für 20$ an, mit der Ausnahme, dass die Kitschule „Aruba Kitesurfing School“ schon vorab die 20 $ Gebühr verlangt, egal ob man schlussendlich gerettet wird oder nicht. Begründung ist hier, dass sie ein besonderes Augenmerkmal auf dich haben, was ich etwas übertrieben finde, denn der Spot ist so übersichtlich, dass man recht schnell erkennt wer es nicht mehr schafft genug Höhe zu laufen.

Der Kitespot Fishermans Hut hat einen enorm großen Stehbereich und wirklich viel Platz (mehr als zehn bis fünfzehn Kiter waren nie auf dem Wasser) zum kitesurfen. Allerdings wird man als Anfänger durch den Wind und die Strömung auch recht schnell rausgetrieben und kann dort nicht mehr stehen. Zudem würde ich euch empfehlen ein Paar Neoprenschuhe* in euer Kitebag zu packen, denn hier und da sind doch recht scharfkantige Korallen und Felsen.

Teilweise kann der Wind recht böig sein und das Starten und Landen wird einem nicht einfach gemacht. Außerdem solltet ihr euch nördlich von den großen Hotels an Palm Beach halten (rote Boje), denn hinter den Hotels ist es meist nahezu windstill. Im perfekten Fall kommt der Wind mit einem Nordeinschlag, dann ist er weniger böig und ihr könnt direkt am Strand kiten.

Von den beiden Kiteschulen Aruba Active Vacations und/oder Armando´s Kite Shack bekommst du alle nötigen Tipps und Infos zum Kitesurfen am Kitespot Fishermans Hut. Die Teams der beiden Kiteschulen sind klasse!

Kitespot Boca Grandi

Wer die Natur liebt wird Boca Grandi ebenfalls lieben. Der Kitespot befindet sich im Süd-Osten Arubas, fernab von jeglichem Tourismus. Einziges Gebäude ist eine Kiteschule und eine Bar, die aber in unserer Zeit auf der Insel leider selten geöffnet hatte. Zur Navigation empfehle ich euch “maps me”, falls ihr die App nicht habt, Fahrt von Oranjestad Richtung Süden, teilweise ist Rodger Beach und/oder Baby Beach angeschrieben. Wenn ihr über den Hügel fahrt und einen großen roten Anker seht, dann müsstet ihr weit unten auch schon Kites auf dem Wasser sehen. Ihr biegt hier links ab und ca. 500 Meter später wieder rechts. Ab da könnt ihr euch kaum verfahren und falls doch, haltet Ausschau nach den Kites. Parken könnt ihr direkt am Kitespot. Getränke und Sonnencreme nicht vergessen 🙂

Kitespots auf Aruba

Am Kitespot Boca Grandi auf Aruba trifft der Wind komplett auflandig ein, ein vorgelagertes Riff schützt den ca. 600 Meter breiten, von Dünen umgebenen Kitespot. Aber, ja leider kommt hier das Aber: der Kitespot Boca Grandi ist durch seine Wellen und die rauen Bedingungen nichts für Anfänger. Höhe Laufen sollte sitzen und ein bisschen Erfahrung solltest du auch mitbringen.

Für mich bspw. war Boca Grandi ein großes Abenteuer, das ich wohl in ein paar Jahren nochmal in Angriff nehmen werde, denn meine Kitekünste waren für diesen Spot einfach noch nicht gut genug. Achja, und lasst euch unbedingt von einem der Locals oder der Kiteschule vor Ort in den Spot einweisen, denn an manchen Stellen kommt man dem Riff doch sehr nahe.

Kitespots auf Aruba

Mein Lieblingsspot … tatatatataaaaaa – Baby Beach

Der Strand der seinem Namen alle Ehre macht. Geschützt und getrennt vom offenen Meer ist Baby Beach nicht nur der perfekte Strand für Kinder, auch der perfekte Kitespot um in aller Ruhe an seinen Tricks zu feilen. Für mich war es die perfekte Gelegenheit Sicherheit und Routine zu bekommen.

Westküste Aruba, Fotoparade

Leider ist Baby Beach kein offizieller Kitespot, nur durch Zufall haben wir von Baby Beach von unserem Kite Doctor erfahren.

Übrigens: Falls du auf Aruba ein Problem mit deinem Kite hast und du Kontaktdaten brauchst, melde dich gerne – Robert ist super unkompliziert, spontan und professionell. Im Nu ist dein Kite wieder ganz.

Kitespots auf Aruba

Zurück zu meinem Lieblingsspot Baby Beach: Es gibt eine inoffizielle Regel, die du bitte unbedingt beachten solltest! Es darf so lange gekitet werden bis der erste Badegast morgens kommt, sprich gegen 8 Uhr. Jetzt fragst du dich sicherlich, wann soll ich denn dann kiten. Am besten du bist kurz vor Sonnenaufgang schon am Spot und hast im optimalen Fall deinen Kite schon startklar.

In den Sonnenaufgang kiten an einem einsamen Strand, ist das frühe Aufstehen definitiv wert. Wir waren mehrmals morgens am Baby Beach und nur einmal waren wir nicht alleine.

Baby Beach Aruba

Kleine Anekdote am Rande: Einmal wurden wir morgens um halb sechs von der Poilzei angehalten, nicht weit entfernt von Baby Beach. Nach einem kurzen Schreck war dann aber auch schon alles recht schnell wieder vorbei – ein Routinecheck … Als die beiden Polizisten hörten, dass wir auf dem Weg zum Kitesurfen sind haben sie etwas ungläubig geschaut, aber unsere Kitesachen im Auto waren wohl überzeugend und wir konnten weiterfahren.

 Geheimtipp

Noch ein Tipp: Sucht ihr noch die perfekte Unterkunft? Unsere Lieblingsunterkunft war das “Aruba Beach House”, direkt gegenüber von Fishermans Hut.

Unsere Lieblingsunterkunft auf Aruba

Na, hast Du Lust auf Aruba bekommen? Schau dir doch mal meinen Aruba Travel Guide an mit vielen Tipps und Tricks rund um die schöne Karibikinsel.

Pinne “Kitesurfen auf Aruba” bei Pinterest

Kitesurfen auf Aruba, der richtige Kitespot

*Affiliate Links: Wenn du einem Link folgst und das Produkt kaufst bzw. buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis erhöht sich dadurch für dich nicht. Einnahmen wie diese helfen mir, meinen Reiseblog und Social Media weiterhin kostenfrei für euch zu betreiben.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich wenn du ihn teilst oder mir einen Kommentar da lässt.

Optimistische, sportbegeisterte & sture Trotzdem-Macherin. Seit ich 2012 das erste Mal meinen Rucksack gepackt habe, bin ich zum Reise-Suchti mutiert. Immer auf der Suche nach dem Neuen und Unbekannten.

10 Kommentare

  1. Ach ich bin ja immer schon total gespannt auf Kitesurfen, aber bis jetzt habe ich mich noch nicht getraut!
    Aber auf Aruba surft man ja direkt im Paradies! Wahnsinn, wie schön es dort ist?
    Toller Beitrag!

    Liebe Grüße, Kay.
    http://www.twistheadcats.com

    • Vielen lieben Dank für deinen Kommentar 🙂 Du solltest es unbedingt mal ausprobieren. Es gibt in nahezu allen Kiteschulen die Möglichkeit mal reinzuschnuppern für 1-2 Stunden. Es macht wirklich mega Spaß, auch wenn man natürlich den nötigen Respekt vor dem Kite und den Bedingungen haben sollte.

      Viele liebe Grüße
      Isa

  2. Dazu fällt mir nur ein Wort ein: Fernweh.

    Danke für diesen tollen Reisebericht und die schönen Fotos, die Lust auf Meer machen.

    Viele Grüße
    Heike

    • Liebe Sarah,

      so ging es mir zunächst auch und dann hatte ich das erste Mal den Kite am Trapez und war völlig hin und weg! Infected ? einfach mal ausprobieren wenn sich die Möglichkeit ergibt ?

      Viele Grüße
      Isa

  3. Das sieht toll aus, Isa! Ich war bereits auf den A, B, C Inseln. Nicht zum kitesurfen aber zum Tauchen. Ich liebe die Karibik, auch TnT. Warst Du schon dort? Da trifft Karibik auf Atlantik. Wundervoll! Danke Dir und VG!! Sirit

    • Liebe Sirit,
      vielen Dank für deinen netten Kommentar und das Kompliment 🙂 Tauchen wollte ich auf Aruba auch, leider hat mich eine mieße Erkältung davon abgehalten. Das muss ich unbedingt noch nachholen, wobei Bonaire sich dafür ja anscheinend besser eignet – warst du zufällig schon da?
      Auf TnT war ich leider noch nicht, wir sind große Asien Fans und waren deshalb noch nicht all zu oft in der Karibik, aber wenn du sagst das lohnt sich, werde ich doch glatt mal bei Dir vorbei schauen, da gibts bestimmt den ein oder anderen Bericht dazu, oder?

      Viele Grüße
      Isa

  4. Hy, du ich benötige den Kitedoctor auf Aruba. Wo finde ich diesen Robert?
    Besten dank für deine Antwort.

Schreibe ein Kommentar