Asien Fernreisen

Ein Ausflug zu den Mangroven von Siargao Island

Mit traditionellen Bunka Booten durch die Mangrovenwälder zur Sucba Lagoon

Schon aus der Luft, beim Anflug auf die kleine philippinische Insel sieht man die Mangroven. Bei Del Carmen, im Westen von Siargao gibt es den größten Mangrovenwald von Mandanao. Für diejenigen, die mit dem Boot von Surigao anreisen ist Del Carmen ebenfalls ein Knotenpunkt.

Die Mangroven von Siargao, den größten Mangrovenwald, dieses Naturphänomen wollen wir uns natürlich nicht entgehen lassen und machen uns auf den Weg. Von General Luna sind es ca. 40 km und 1,5 Stunden Fahrt mit dem Motorbike.

Mangrovenwälder auf Siargao

Kleiner Einschub: Geld abheben ist manchmal nicht so einfach!

Ein sehr heißer Tag auf Siargao, aber auf dem Motorbike mit dem Fahrtwind ist es auszuhalten.

Wie ich euch schon in einem meiner letzten Beiträge über Siargao berichtet habe, ist Bargeld auf der Insel sehr rar, weshalb auch der einzige Automat in General Luna schon wieder leer war. Also auf nach Dapa, dort befindet sich ein weiterer Geldautomat. Nach diesem kurzen Stop geht es weiter nach Del Carmen. Leichter gesagt als getan.

Heute macht es mir dieses Tamagotschi aber echt nicht einfach!

Nach dem dritten, erfolglosen Versuch Geld abzuheben war ich dann wirklich auch verwirrt. Hatte ich bislang immer auf „Credit“ oder „Debit“ und dann auf „Checkings“ gedrückt? Oder vielleicht doch auf „Savings“? Ich wusste es nicht mehr, die Sonne brennt, die Luftfeuchtigkeit drückt. Um mich rum viele der kleinen, lauten Tricycles, jede Menge Menschen und José, der wie ein Wachhund einen Meter von mir entfernt steht und alles im Blick behält. Na super!

Erstmal raus aus der Schlange und durchatmen – bei über 30°C und kein Lüftchen etwas schwierig. Gottseidank ist die Schlange an diesem Tag nicht ganz so lang und mit Unterstützung des hilfsbereiten Security Menschen klappt es dann beim nächsten Anlauf, irgendein “Spezial” Trick. Fragen lohnt sich.[/vc_column_text][us_separator type=”invisible” size=”small”]

Endlich, ab nach Del Carmen

Von Dapa geht es weitere 25 km nach Del Carmen. Viele Beschilderungen gibt es nicht, aber der Weg ergibt sich von selbst, einfach immer auf der einen Straße bleiben 😉

Wenn ihr den Ortseingang von Del Carmen passiert, seht ihr auf der rechten Seite „We love Del Carmen“ – groß, bunt und nicht zu übersehen. Ihr seid schon fast da, im Notfall einfach nachfragen.

Mangrovenwälder auf Siargao

Mangrovenwälder und die Sucba Lagoon

Schnell ist ein Boot und drei australische Mitfahrer gefunden. Wir teilen uns die 3000 Pesos für das Boot und zahlen pro Person nochmals 100 Pesos Eintritt, dann geht es los.

Uns erwartet in der nächsten halben Stunde in dem traditionellen Bunka Boot eine atemberaubende Naturkulisse. Vorbei an riesigen Mangroven Inseln schlängeln wir uns den Weg durch kleine Kanäle. Beachtlich wie unser Fahrer das Boot durch die Mangroven steuert. Ziel ist heute nicht nur der Weg, sondern auch, die berühmte Sucba Lagoon. Neugierig setzen wir uns ganz nach vorne in das Boot, vermuteten hinter jeder Ecke die Sucba Lagoon. Hier und da können wir während der Fahrt andere Boote sehen. Lässt vermuten, dass wir gleich keine einsame Lagune vorfinden werden.

Nochmal rum, und einmal links und dreimal rechts – vielleicht sind wir ja auch im Kreis gefahren – nein, dass sind wir natürlich nicht. Eigentlich ist es auch egal, denn die Natur, die sich uns dort bietet ist mehr als beeindruckend.

Dann sind wir da. Eine wunderschöne Bucht, fast grünes Wasser mit riesigen Felsen die sich im Wasser spiegeln. Auch die bunten Fahnen, die uns auf unserer Philippinen Reise immer wieder begegnen, sehen wir schon von weitem.

Ein phantastischer Ort zum Schwimmen, Schnorcheln und Stand Up Paddling. Auch die interessanten Köstlichkeiten der philippinischen Küche kannst du hier, in einer unheimlichen schönen Kulisse genießen.

Wer allerdings auf eine Traumkulisse ohne Urlauber hofft, der wird hier enttäuscht. Einer der touristischsten Orte auf Siargao. Wobei man auf Siargao natürlich auch sehr verwöhnt wird mit einsamen Stränden und traumhafter, unberührten Natur. Mehr zu der wunderschönen kleinen Insel habe ich hier für dich zusammengefasst.

Ihr wollt mehr über unsere Reise auf die Philippinen wissen? Wir haben für euch jede Menge Tipps zu verschiedenen Inseln und allgemeine Reiseinformationen zusammengestellt. Außerdem findet ihr neben Inspiration und Ideen auch noch eine ausführliche Packliste für euer Abenteuer auf den Philippinen.

Euch hat dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich wenn ihr den Beitrag teilt.

Optimistische, sportbegeisterte & sture Trotzdem-Macherin. Seit ich 2012 das erste Mal meinen Rucksack gepackt habe, bin ich zum Reise-Suchti mutiert. Immer auf der Suche nach dem Neuen und Unbekannten.

3 Kommentare

  1. Und wieder ein Artikel, vor dem ich mein Haupt neige. Wusste gar nicht, dass es auf Siargao sowas gibt. Aber ok, ich vermute, dass da noch mehr kommt von euch ?

    • Lieber Urs, vielen Dank für das riesen Kompliment! Der ein oder andere Artikel wird natürlich noch folgen 🙂
      Hab ein schönes Wochenende! VG Isa

  2. Die Bilder sind ja super schön. Ich muss zugeben, ich habe noch nie von dem Ort gehört. Aber warum gibt es dort so wenig Bargeld? Die Menschen müssen doch auch dort bezahlen?

    Liebe Grüße
    Melanie

Schreibe ein Kommentar