Europa Kitesurfen Niederlande, Holland Roadtrips

Roadtrip Südholland: 6 Dinge die du unbedingt tun solltest!

Planlos geht mein Planlos. So startet mein Kite-Abenteuer in eine Woche Roadtrip Holland mit dem Ford Nugget von Roadsurfer*. Bis 2 Tage vorher war das Ziel noch undefiniert, dort wo der Wind weht sollte es hingehen. Zur Auswahl standen wegen der begrenzten Zeit Holland, Ostsee oder auch die Nordsee. Nach einem letzten Check 2 Tage vor Abreise war klar, es wird Holland. Da ich nun schon öfters rund um Ijsselmeer kiten war, ging es dieses Mal Richtung Rotterdam, der zweitgrößten Stadt der Niederlande, nach Amsterdam. Rotterdam ist vor allem als Hafenstadt in der niederländischen Provinz Südholland bekannt. Nach Abholung des Campers in Frankfurt am Main ging es also knapp 500 km Richtung Nordwesten – ich konnte das Meer förmlich riechen! [Dieser Artikel enthält Werbung]

10 Dinge die du in Süd-Holland unbedingt machen solltest

Ich habe mich auf meinem Roadtrip in den Süden Hollands einfach treiben lassen. Wenn Wind war habe ich geschaut, dass ich auf´s Wasser komme. Wenn mal kein Wind war bin ich mit meinem Ford Nugget losgedüst und habe die Umgebung erkundet. Dabei habe ich super schöne Plätze gefunden, lecker gegessen und mich überraschen lassen von grandioser Natur. Falls du also vorhast nach Südholland zu fahren solltest du Dir die folgenden Aktivitäten auf keinen Fall entgehen lassen!

1. Abendessen in Rockanje am Strand mit direktem Blick auf’s Meer 

Das kleine Städtchen Rockanje liegt südlich von Den Haag und hat einen wunderbaren Badestrand. Abends kannst du z.B. am “2e slag Rockanje” zwischen zwei Restaurants aussuchen und einen wunderbaren Sonnenuntergang mit leckerem Essen genießen.

An windigen Tagen kannst DU zudem noch den Kitesurfern bei Ihrer Sundowner Kite-Session zuschauen – klingt gut, oder?

Abendessen bei Sonnenuntergang in Rockanje, Holland

2. Über den Boulevard von Scheveningen schlendern

Scheveningen, das Wassersport Mekka der Niederlande hat nicht nur grandiose Bedingungen zum Surfen und Kiten, nein – hier lohnt es sich auch mal den Boulevard entlang zu schlendern und die unzähligen Fahrgeschäfte und Restaurants auf sich wirken zu lassen. Vom Piers hast du garantiert eine unvergessliche Aussicht über den Strand und den gesamten Boulevard sowie die Küste vor Scheveningen.

3. Radtour rund um Oostvoorne und Besuch des Restaurants Aan Zee

Die Dünen in Oostvoorne sind ein wirklich schönes Fleckchen und eignen sich perfekt für eine Radtour. Falls du Inspiration für eine Radtour suchst, schau Dir doch mal die Tour von Brielle über die Dünen von Oostvoorne auf Komoot an. 

Nicht verpassen solltest du das Restaurant Aan Zee. Egal ob für ein Stück saftiges Stück Kuchen und einen leckeren Kaffee oder auch eine super schmackhafte Suppe zu Mittag. Die Speisekarte ist wirklich vielfältig und die Gerichte super lecker. 

4. Sonnenuntergang in Maasvlakte schauen!

Maasvlakte ist ein großes Industrie- und Hafengebiet der niederländischen Großstadt Rotterdam. Sie besteht aus einer künstlichen Insel südlich der Maasmündung, die bis 2013 großflächig erweitert wurde. Zusätzlich zum wirtschaftlichen Vorteil für die Stadt Rotterdam, wurde ein 7 Kilometer langer Sandstrand geschaffen. Slufter eignet sich für alle die keine Strandinfrastruktur benötigen, außer dem Parkplatz und einem sehr großen Strandbereich mit vielen Kilometern Länge und einigen hundert Metern Breite gibt es hier nicht viel.

Was es hier aber neben einem tollen Sandstrand mit guten Kite-Bedingungen gibt, sind grandiose Sonnenuntergänge – also keinesfalls verpassen!

Sonnenuntergang in Maasvlakte, Holland

5. Einmal den Brouwersdam entlang bitte!

Wer noch nicht da war muss unbedingt einmal den Brouwersdam entlang fahren, eine wirklich schöne Möglichkeit sich einen Überblick zu verschaffen und einen super schönen Strandabschnitt entlang zu fahren. Unzählige Camper, Reisende, Kitesurfer sind hier unterwegs und genießen das entspannte Strandfeeling. Beach Restaurants und auch Buden gibt es hier jede Menge, aber natürlich kann man sich auch einfach selbst was zu trinken, essen mitbringen und z.B. von den Dünen oben das Rege Treiben beobachten. Achja und bitte die Badesachen nicht vergessen.

6. Wassersport – Kitesurfen, Surfen oder SUP: 4 wunderbare Spots!

In Südholland gibt es wunderbare Spots für Wassersport. Egal ob Surfen am bekannten Strand von Scheveningen, eine Sunset Kite-Session in Rockanje, Windsurfen in Oostvoorne oder SUPen durch die Kanäle rund um Rotterdam. Zu den Kitespots ins Südholland wird es noch einen ausführlichen Beitrag geben, dennoch möchte ich euch schon einmal die wichtigsten Fakten und einen Vorgeschmack mit auf den Weg geben:

Scheveningen, das Surf Mekka der Niederlande und Hot Spot der 11 Kilometer langen Küste Den Haags. Südlich des Riesenrads, bis hin zum Hafen “Buitenhaven Scheveningen” tummeln sich an einem windreichen Tag Wellenreiter, Windsurfer und Kiter.

Rockanje, hier tummeln sich tagsüber Sonnenanbeter und Wasserratten an einem wirklich schönen Sandstrand. Wenn die Badegäste nach einem Strandtag genug haben und der Wind noch immer auf die Küste trifft, dann sieht man vermehrt Kitesurfer, die sich auf Ihre Sundowner Session vorbereiten. Denn auch wenn hier kein offizieller Kitespot ist, abends werden die windverrückten Kitesurfer hier geduldet.

Oostvoorne ist ein absolut genialer Spot! Der Spot ist perfekt für Anfänger geeignet da es viel Platz gibt, du überall stehen kannst und es maximal Kabbelwasser gibt. Ausserdem gibts nach der Kite-Session eine warme Dusche, du kannst dein Kite-Equipment abwaschen und im direkt angrenzenden Restaurant Aan Zee dein After-Kite-Bier trinken. Nachteil in Oostvoorne, vom Parkplatz sind es ca. 10 Minuten zu Fuß zum Kitespot und dort gibt es absolut nichts. Ausserdem hast du nochmal ein ganzes Stück zu laufen falls nicht gerade Flut ist. Dennoch ein super Spot und ein bisschen Bewegung schadet ja eigentlich nicht, oder?

Maasvlakte ist ein super schöner Kitespot. Je nach Tide hast du hier mehr oder weniger Platz. Parken kannst Du direkt oberhalb vom Meer und musst dann nur die ca. 200 Meter bis zum Strand runter laufen. Teilweise durch die starke Strömung nicht unbedingt ein Anfängerspot.

Covid-19 in Süd-Holland

Mich hat überrascht, dass ich nirgends in Südholland eine Maske tragen musste, auch nicht beim Einkaufen. Die einzigen Maßnahmen die ich entdecken konnte waren, dass die Tische in den Restaurants nicht so eng beieinander stehen und dass es überall Desinfektionsmittel am Eingang gibt – das war´s. (August 2020)

Optimistische, sportbegeisterte & sture Trotzdem-Macherin. Seit ich 2012 das erste Mal meinen Rucksack gepackt habe, bin ich zum Reise-Suchti mutiert. Immer auf der Suche nach dem Neuen und Unbekannten.

6 Kommentare

  1. Liebe Isa
    Oh, wow so ein schöner Beitrag. Ich hatte Südholland irgendwie gar nicht so auf dem Schirm. Ich suche ja nach einer Reisedestination für den Herbst in Europa und da könnte ich Holland wirklich einmal genauer anschauen(falls wir Schweizer dann nicht auf der Quarantäneliste stehen).
    Der Brouwersdam sieht total toll aus und da entlang zu fahren stelle ich mir wunderschön vor.
    Liebe Grüsse
    Lena

  2. Kaum zu glauben, aber ich war noch nie in Holland. Immer wieder begeistern mich solche Blogartikel und dennoch bin ich keine Meerfrau. Ich bin gerade aber sehr beeindruckt von der Klarsicht in Bezug auf Corona, die es in Holland zu geben scheint. Macht mir die Holländer jetzt doch sehr sympathisch.
    Alles Liebe
    Annette

  3. Liebe Isa,

    in Holland war ich mal mit 16, allerdings waren wir da eher in den Städten unterwegs und das Meer habe ich auch nicht gesehen. Schade, denn Holland hat ja so viel mehr zu bieten, was dein Beitrag ja eindrucksvoll zeigt. Vielleicht sollten wir mal unser nächstes Reiseziel in Holland auswählen. Mit deinen sechs Tipps haben wir dann schon mal einen Ansatzpunkt, was wir alles unternehmen können. Besonders reizt mich schon jetzt der Sonnenuntergang in Maasvlakte.

    Liebe Grüße
    Mo

  4. Wow, danke für die schönen Eindrücke! Ich war bis jetzt nur zu einem Städtetrip in Amsterdam und habe das Umland noch nie gesehen. Aber dein Beitrag hat mir so richtig Lust darauf gemacht. Mal schauen, ob es mich nächstes Jahr hinzieht :).
    LG Petra

    • Liebe Petra,

      Holland ist wirklich ein ganz tolles Land, das viel mehr zu bieten hat als man vielleicht denkt. Es lohnt sich, versprochen!

      VG
      Isa

Schreibe ein Kommentar