Europa Roadtrips

Ferien- und Freizeitpark in Laerdal, Norwegen

Eine eindrucksvolle Naturkulisse direkt am  Sognefjord!

Die Hauptstadt Norwegens überraschte uns nicht nur mit ihren vielen Grünflächen, der interessanten Architektur, nein Oslo überraschte uns auch mit Temperaturen um die 30°C! Nun geht es weiter ins Landesinnere, dort soll es zwar nicht ganz so warm sein, aber auch hier gab es einen Sommer wie dieses Jahr schon lange nicht mehr.

Übrigens, kleine Anekdote am Rande: wir hatten ein Hotelzimmer ohne Klimaanlage! Das Letzte an was ich bei der Hotelbuchung gedacht hatte, war die Klimaanlage! Dafür gab es hier, wie in vielen norwegischen Unterkünften eine Fußbodenheizung 😉

Eine Busfahrt die ist lustig, eine Busfahrt die ist schön“

Nachdem wir also die großartige Stadt Oslo erkundet und bestaunt hatten, ging es weiter in Richtung Laerdal zum Ferien- und Freizeitpark Laerdal. Auf Anraten eines Freundes entschieden wir uns für eine Busfahrt, mal schauen was die öffentlichen Verkehrsmittel in Norwegen so können. Von unserem Hotel direkt am Karl Johns Gate war es ein ungefähr 10- minütiger Fußmarsch bis zum Bus Terminal, das in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofes von Oslo liegt.

Angekommen war ich zunächst einmal echt begeistert, alles super modern, sauber und übersichtlich. Die Tickets hatten wir vorab per Internet gebucht, knapp 50 Euro pro Person.

Die Gemeinde Laerdal liegt etwa 300 km nordwestlich der norwegischen Hauptstadt Oslo. Für die knapp 300 km brauchte der Bus ca. 5 Stunden plus 30 Minuten Pause. Erst kam mir das recht viel vor, allerdings wäre die Strecke mit dem Auto auch nicht sehr viel schneller, da die Tempolimits auf den Straßen in Norwegen nicht über 100 km/h liegen. Schon auf der Fahrt boten sich unheimlich schöne Ausblicke. Gigantische Bergformationen säumen die im Tal liegende kleine Gemeinde Laerdal, die für die nächsten Tage unser Dreh- und Angelpunkt sein wird. Die Busstation „Rathus“ ist gerade einmal einen fünf Minuten zu Fuß von unserem Endziel, dem Ferien- und Freizeitpark Laerdal entfernt.

Der Ferien- und Freizeitpark Laerdal

Der Ferien- und Freizeitpark in Lærdal

Als wir am „Laerdal Ferie og Fritidspark“, wie er von Norwegern genannt wird ankommen,  ist es früher Nachmittag. Even Aarethun, der mit seiner Frau den Generationen-Campingplatz “Ferien- und Freizeitpark Laerdal” führt, läuft mit uns einmal über das Gelände und zeigt uns alles. Schnell wird eins klar: Hier kann man es definitiv aushalten! Und egal ob als Alleinreisende, Pärchen, Familie oder Hundebesitzer: hier ist jeder willkommen und gerne gesehen.

Außerdem bietet der Campingplatz, direkt am Sognefjord gelegen, für jeden Urlauber die passende Übernachtungsmöglichkeit bzw. Unterkunft. Egal ob einen der hundert Wohnmobil- oder Wohnwagenstellplätze, ein eigenes kleines Haus (2-6 Personen), ein Apartment oder auch nur ein Stück Rasen um ein Zelt aufzubauen: hier wird jeder fündig. Auch ein italienisches Restaurant gibt es im Ferien- und Freizeitpark Laerdal, das neben leckerer Pasta & (Riesen) Pizzen auch ein Frühstücksbuffet anbietet, es befindet sich direkt neben der Rezeption.

Ferien- und Freizeitpark Laerdal
Laerdal Ferie og Fritidspark

Kurze Zeit später beziehen wir unser kleines Apartment, bestehend aus einem großen Zimmer mit einer kleinen Küche, einer Sofaecke und zwei Betten. Außerdem ein recht großes Duschbad, natürlich mit Fußbodenheizung. Okay, auch wenn wir diese wahrscheinlich nicht brauchen werden, denn das Thermometer zeigt auch hier in Lærdal, 24°C. Aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass es hier Tage gibt an denen man sich freut, eine zu haben.

Solltet ihr campen, könnt ihr einfach die gemeinschaftlichen Sanitärräume nutzen, die es inmitten der Camping Anlage gibt. Auch zwei Küchen gibt es die genutzt werden können.

Norwegen, Ferien- und Freizeitpark Laerdal
Der Ferien- und Freizeitpark Laerdal, Norwegen
Der Ferien- und Freizeitpark Laerdal, Norwegen

Lærdalsoeyri, ein Städtchen mit zauberhafter Altstadt

Nachdem wir heute schon so viel gesessen sind, wird es für uns Zeit uns ein bisschen zu bewegen. Wir spazierten einfach mal los, ein wenig die kleine Altstadt Lærdalsoeyri erkunden.

Das Straßenbild wird bestimmt durch kleine, richtig süße Holzhäuser, die liebevoll bemalt sind. Das alte Stadtzentrum des malerischen Dorfes ist bekannt für seinen historischen Stadtkern, hier stehen über 150 gut erhaltene Holzhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Es ist ein ruhiger Ort, denn in Lærdal und Lærdalsoeyri leben nur knapp 3.500 Menschen. Die eindrucksvolle Naturkulisse sorgt jedoch dafür, dass man die Hektik und das Treiben nicht zu sehr vermisst. Außerdem ist alles vorhanden was man benötigt, vom Supermarkt, über die Apotheke bis zum Café und Restaurant.

Die Altstadt in Laerdal, Norwegen

Laerdal liegt in einem Tal mit hohen, sehr eindrucksvollen Bergen auf jeder Seite, und einer üppig grünen Kulturlandschaft. Das Klima dort bietet eine gute Grundlage für Obst- und Gemüseanbau.

Norwegisches Wildlachszentrum

Wir spazieren am „Norwegischen Wildlachszentrum“ vorbei, von dem Even uns vorher berichtet hat. Das es hier in der kleinen Gemeinde ein solch großes Wildlachszentrum gibt hat gute Gründe: die unmittelbare Nähe des gewaltigen Sognefjords und des bekannten Lærdalselva!

Das Wildlachszentrum liegt am hinteren Ende des Sognefjords am Ufer des Lærdalselva, einem der bekanntesten Lachsflüsse in Norwegen und Europa.

Der Sognefjord ist der größte Fjord in Europa mit einer Länge von über 200 km und hat einen enormen Fischreichtum. Neben Forellen und Lachsen leben auch Seefische im Sognefjord. Der Meeresarm hat streckenweise eine Wassertiefe von mehr als 1.300 Metern.

Der berühmte Lærdalselva, ist ein Fluss in Sogn og Fjordanem Norwegen. Er fließt durch den westlichen Teil des Filefjell und dem Hemsedalsfjell und mündet in den Lærdalsfjord, einen südlichen Seitenarm des inneren Sognefjord.

Der Ferien- und Freizeitpark Laerdal, Norwegen

Nachhaltigkeit

Die Gemeinde Laerdal ist eines von wenigen Reisezielen in Norwegen, das als nachhaltiges Reiseziel zertifiziert ist. Ein Gütesiegel für bestimmte Urlaubsorte, in denen sich aktiv dafür eingesetzt wird die Umwelteinflüsse, die durch den Tourismus entstehen, entgegenzusteuern.

Sprich, hier wird nicht nur für besondere und außergewöhnliche Erlebnisse gesorgt, sondern auch die Natur und Kultur geschützt. Mehr zum Thema Nachhaltigkeit, zertifiziertes Reiseziel in Norwegen findet ihr hier.

Auch sonst hat Laerdal noch einiges zu bieten und ist beispielsweise durch die am besten erhaltene Stabkirche Norwegens, Borgund bekannt. Mehr dazu erfahrt ihr in meinem Beitrag Beitrag über den berühmten Königsweg. Und schaut euch unbedingt auch meinen kleinen Travel Guide zu Norwegen an.

Pinne “Ferien- und Freizeitpark Laerdal” bei Pinterest

Ferien- und Freizeitpark Laerdal

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich wenn du ihn teilst oder mir einen Kommentar da lässt

Optimistische, sportbegeisterte & sture Trotzdem-Macherin. Seit ich 2012 das erste Mal meinen Rucksack gepackt habe, bin ich zum Reise-Suchti mutiert. Immer auf der Suche nach dem Neuen und Unbekannten.

10 Kommentare

    • Vielen Dank für deine netten Worte liebe Kay.
      Und nein, jeder Ort in Norwegen hat etwas ganz besonderes!

      Viele Grüße
      Isa

  1. hach ich liebe diese norwegischen kleinen Häuschen ja sowieso 🙂
    ist auch ein echt beeindruckendes Schauspiel, wenn man dann die Berge und den See so direkt vor der Hautür hat 🙂

    super schöne Impressionen!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com

  2. Das macht Lust aufs Reisen. ?. Tolle Fotos. Ich war noch nicht in Norwegen, aber möchte mal hinfahren.
    Ich war bis jetzt eher im Süden :Italien, Kroatien, Tunesien.. Norden interessiert mich auch. /Norwegen, Schweden, Finnland…/ Ich finde, dass jedes Land schön ist und hat einiges zu bieten.
    Lg. Anna

  3. Bei Freizeitpark dachte ich erst an etwas wie bei uns mit Fahrgeschäften. Grandiose Landschaft! Und sehr schön eingefangen auf deinen Fotos. Du hast mir Lust auf Norwegen gemacht. Danke für den tollen Artikel. LG Claudia

  4. Danke für den ausführlichen Bericht und die tollen Fotos. Wir wollen mit unserem Sohn auch schon länger mal nach Norwegen, und Laerdal kommt jetzt auf jeden Fall auf unsere Liste zur engeren Auswahl. Lg Natalie von Outdoor-Familien-Glück

    • Liebe Natalie,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Ich kann euch Laerdal wirklich empfehlen, ein super Zwischenziel auf dem Weg nach Flam oder Bergen und einfach traumhaft schön.
      Viele Grüße
      Isa

Schreibe ein Kommentar