Aus dem Leben Europa

Blogparade: Europa und das Meer

„Europa und das Meer“ – meine Sehnsucht!

Das Meer spielt in meinem Leben schon immer eine große Rolle. Nicht zuletzt aufgrund meiner Leidenschaft zum Tauchen, denn mein erster Blick unter die Wasseroberfläche vor knapp zehn Jahren war einfach beeindruckend und wunderschön. Seither kann ich meine Faszination für das Meer nur schwer bändigen.

Die Idee zu diesem Beitrag hatte ich aufgrund der Blogparade „Europa und das Meer – was bedeutet mir das Meer“ #DHMMeer.

Europa Entdecken

In den letzten Jahren habe ich viele Backpacking Trips und auch Tauchreisen in ferne Länder wie z.B. nach Sri Lanka, auf die Malediven und die Philippinen unternommen, Mittelpunkt einer jenen Reise: das Meer, mit all seinen Fassetten. Selten habe ich meine “Meersucht” in Europa gestillt, warum eigentlich nicht? Genau das habe ich mich vor gut drei Jahren gefragt und konnte keine plausible Erklärung dafür finden. Deshalb habe ich mir fest vorgenommen, in Zukunft auch Ziele in Europa zu bereisen.

Naxos, eine griechische Insel mit Karibikstränden
Ägäischen Meer (Insel Naxos, Kykladen)

Und ich wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil! Europa hat mich begeistert und tut es immer wieder. Erst Anfang Mai war ich das erste Mal, mehr aus Zufall eigentlich, an der Ostsee, auf der schönen Insel Fehmarn. Wie schön ist denn eigentlich die Ostsee? Wahnsinn! Auch habe ich auf meinen ganzen Fernreisen noch nie grau-schwarze Strände wie auf Fuertenventura oder Santorini gesehen, habe selten so gut gegessen wie auf den Kykladen und noch nie so viel leckeren Sherry verkostet wie in Andalusien. Ja, Europa hat allerhand zu bieten und ich habe noch allerhand nachzuholen und zu entdecken.

Doch fern ab von Sehenswürdigkeiten, gutem Essen und wunderschönen Stränden bleibt Dreh- und Angelpunkt einer jeden Reise das Meer!

Traumhaft schöne Strände auf Fuerteventura
Atlantischer Ozean (Fuerteventura)

Warum bedeutet das Meer so viel für mich?

Ich glaube es sind Drei entscheidende Faktoren warum ich das Meer so gerne mag

1. Alltag adé

Alles hinter sich lassen und auspannen. Das Leben in einer Großstadt wie Frankfurt ist oft hektisch und laut, vor allem unter der Woche. Am Meer kann ich oft den Alltagsstress und die immer wachsende to-do Liste hinter mir lassen. Und dabei ist es egal, ob es ein langes Wochenende an der Ostsee ist oder zwei Wochen Urlaub in Griechenland. Der Blick aufs Meer, das Meeresrauschen und die Luft, die ihren ganz eigenen Duft hat – Alltag adé!

Blogparade: Europa und das Meer, Kitesurfen an der Ostsee, Insel Fehmarn

2. Reiseverrückt – Das bin ich!

Am Meer fühle ich mich einfach wohl! Und genau deshalb versuche ich so viel Zeit wie möglich hier zu verbringen. Viele meiner Freunde bezeichnen mit als reiseverrückt wenn ich auch das letzte freie Wochenende mit einem Trip ans Meer verplane und mehr im Auto sitze als am Meer. Aber für mich lohnt sich jeder Trip, sei er noch so kurz, sobald ich den Blick über das unendlich weite Wasser schweifen lassen kann, sind alle Strapazen augenblicklich vergessen.

Naxos, eine griechische Insel mit Karibikstränden
Ägäischen Meer (Insel Naxos, Kykladen)

3. Tolle Erlebnisse & Erinnerungen

Viele meiner schönsten Erlebnisse & Erinnerungen verbinde ich mit dem Meer. Egal ob ein Spaziergang am Strand, einen romantischen Sonnenuntergang oder eines unserer Abenteuer auf oder unter Wasser – Mittelpunkt auch hier: das Meer. Ja, alle meine Hobbies haben mit dem Meer zu tun – Zufall? Nein, wahrscheinlich nicht.

Westküste Aruba, Fotoparade

Tauchen, Kitesurfen & der große Traum!

Tauchen

Seit gut 10 Jahren habe ich nun meinen Tauchschein und habe auch schon eine ganz nette Summe an Tauchgängen beisammen. Sowohl das rote Meer, den indischen Ozean, das arabische Meer, den Golf von Mexico, das Karibische Meer als auch das Mittelmeer, habe ich bei dem ein oder anderen Tauchgang entdecken dürfen. Natürlich war ich auch in verschiedenen Seen wie zum Beispiel dem Bodensee, allerdings gab es dort recht wenig zu entdecken, da man kaum die Hand vor den Augen sehen konnte 😉

Tauchen, Meer

Kitesurfen

Und ja, Kitesurfen gehört seit letztem Jahr auch zu meinen Hobbys und als gebürtige Schwäbin, die in der Mainmetropole lebt gar nicht so einfach! Denn zum Meer ist es von Frankfurt am Main ein ganzes Stück, zudem kann man Kitesurfen nun mal nicht von heute auf morgen lernen. Nach dem Anfängerkurs ein bisschen üben hat bei mir jedenfalls nicht funktioniert 🙂 Zudem kommt, auch wenn man dann am Meer ist, kann es sein, dass der Wind nicht mitspielt.

Blogparade Meer, Kitesurfen an der Ostsee, Fehmarn

Ostsee (Kitestrand Gollendorf auf der Insel Fehmarn)

Der große Traum

Nachdem wir vor 2 Jahren auf den Kykladen Inseln waren hat es uns gepackt – einmal auf dem Segelschiff reisen, das wär doch was. Zurück in Deutschland haben wir uns durch den Dschungel der verschiedenen Kursangebote einer am Main ansässigen Segelschule gemacht. Für jemanden der noch nie was von Sportküstenschifferschein (SKS) oder Sportseeschifferschein (SSS) gehört hat, ist das gar nicht so einfach. Was wir aber verstanden hatten, bevor wir wirklich an segeln denken können, benötigen wir einen Sportbootführerschein (SBF), der Grundlage für die “größeren” Scheine bildet. Gesagt getan, den SBF haben wir in der Tasche. leider mussten wir den Segelschein erst einmal nach hinten schieben, da er doch recht zeitintensiv ist, aber aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben – immer mit demTraum im Gepäck, einmal mit dem Segelboot, der Tauchausrüstung und den Kitesachen loszuziehen, Inselhopping per Segelboot.

Blogparade: Europa und das Meer, Insel Fehmarn

Ostsee (Hafen Orth, Insel Fehmarn)

Was bedeutet mir das Meer?

Das Meer ist für mich Ruhe und Kraft in einem. Hier kann ich stundenlang sitzen und den Kopf ausschalten, hier kann ich aber auch meine Gedanken ordnen. Vor allem unter und auf dem Wasser bin ich für mich, habe Zeit für mein Gedankenkarussell, oder finde hier die nötige Ruhe wenn ich sie brauche. Das Meer ist für mich ebenso Abenteuer, Freiheit, Reisen, Spaß und spiegelt für mich das pure Leben wider. Ein Leben ohne Meer? Unvorstellbar!

Mallorca, Kurztrip im Oktober

Balearen-Meer (Palma de Mallorca)

Pinne “Blogparade: Europa & das Meer” bei Pinterest

Blogparade - Europa und das Meer

Schau doch mal auf der Seite des Deutschen Historischen Museums (DHM) vorbei, es sind schon einige spannende Beiträge zur Blogparade „Europa und das Meer – was bedeutet mir das Meer“ #DHMMEER veröffentlicht worden.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich wenn du ihn teilst oder mir einen Kommentar da lässt.

Optimistische, sportbegeisterte & sture Trotzdem-Macherin. Seit ich 2012 das erste Mal meinen Rucksack gepackt habe, bin ich zum Reise-Suchti mutiert. Immer auf der Suche nach dem Neuen und Unbekannten.

12 Kommentare

  1. Liebe Isa,

    vielen herzlichen Dank für deinen Beitrag zu #DHMMeer! Es freut mich sehr, dass du nach dem #SchlossGenuss auch dieses Mal dabei bist und deinen sehr gewöhnlichen Zugang zu #DHMMeer beschreibst. Witzig auch, dass du in Frankfurt lebst. Dort waren wir 10 Jahre, bevor wir nach München zogen. Ich vermisse schon den Handkäs mit Musik 😉

    Ja, Frankfurt kann hektisch sein. Da kann, nein, ist das Meer eine andere Welt – Energietanker!

    Herzlich,
    Tanja von KULTUR – MUSEUM – TALK

    • Liebe Tanja,

      vielen lieben Dank für deine Nachricht. Gerne habe ich wieder mitgemacht, es war mir wirklich eine Freude. #DHMMeer hat mich nicht nur wirklich zum nachdenken gebracht, ich bin ebenfalls in einige Tagträume verfallen 🙂

      München ist eine traumhafte Stadt – auch wenn ich Frankfurt sehr mag, kann ich den “Stadtwechsel” sehr gut nachvollziehen 🙂

      Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir liebe Tanja,

      Isa

  2. Liebe Isa, ein schöner Beitrag, bei Deinen Ausführungen kommt bei mir gleich wieder die Sehnsucht nach dem Meer auf! Liebe Grüße – leider nicht vom Meer – Cornelia

  3. Ach, ich verstehe deine Begeisterung für das Meer. Nirgendwo anders kann ich so gut abschalten, wie am Strand. Es hat wirklich etwas meditatives einfach da zu sitzen und den Wellen zu lauschen. Und jedes ist irgendwie anders, aber auf seine Weise faszinierend.
    Ich liebe die Nordsee und speziell auf Sylt finde ich immer wieder zurück zu mir selbst und kann den Alltag einfach mal hinter mir lassen 🙂

    Liebe Grüße, Kay.
    http://www.twistheadcats.com

  4. Bei deinen Bilder bekomme ich etwas Fernweh 🙂 Für mich ist es auch immer ein absolutes Muss in regelmäßigen Abständen ans Meer zu kommen. Interessanterweise muss ich noch nichtmals unbedingt drin sein. Viel mehr mag ich dir Nordsee oder das raue Meer in Irland und Norwegen.

    Lg Denise

  5. Was für ein schöner Beitrag! Ich liiiebe das Meer auch und auch für mich strahlt es sehr viel Ruhe und Freiheit aus.
    Wenn ich am Meer bin, fühle ich mich einfach gut und wohl.
    Liebe Grüße
    Julie

  6. Sri Lanka möchte ich auch noch besuchen 🙂 Steht auf meiner Travel – Liste 🙂
    Das Meer liebe ich auch! Man kommt einfach mal raus, kann den Alltag hinter sich lassen… außerdem strahlt es eine unfassbare Ruhe aus! Eigentlich ist die Nordsee hier direkt um die Ecke … wir schaffen es nur nie dem Alltag zu entfliehen!

    Liebste Grüße,
    Sarah

    http://www.vintage-diary.com

  7. Oh, ich kann das so gut nachvollziehen! Das Meer wirkt auch auf mich irre anziehend! Wir wollen übrigens auch in den nächsten Jahren mal den Segelschein machen – aber vorher noch das Küstenpatent für Boote bis 30m. Das gibts in Kroatien fast für lau 😉 Lg Barbara

  8. Ein sehr schöner Beitrag und ich kann dir nur voll zustimmen. Das Meer hat etwas Beruhigendes. Wenn man einfach nur dasitzt und dem Rauschen der Wellen lauscht, kann man so gut abschalten und einfach alles einen Moment vergessen.

Schreibe ein Kommentar