Interview Kitesurfen Reiseplanung

Kitesurfen & Reisen während Corona – im Gespräch mit Oliver Hilf

1. Oliver, erzähl uns doch ein bisschen was über Dich.

Inhaltsverzeichnis Anzeigen

Ich bin Oliver Hilf, ich bin Geschäftsführer und Inhaber der Surf- and Action Company und Kitereisen.com. Wir sind ein Spezialanbieter von Kite- und Windsurfreisen. Jeder aus dem Team ist Windsurfer oder Kiter und nach 2-3 Jahren kennt jeder Mitarbeiter ca. 75 % aller unserer Spots. Wir bieten momentan 64 Destinationen an, also eine ganze Menge.

Uns gibt es seit 1994, 2003 haben wir dann Kitereisen.com ins Leben gerufen und verkaufen seitdem unsere Pauschalreisen auch im Bereich Kitesurfen.

Wir sind ein kleines Unternehmen mit 10 Personen, sitzen in Oberhachingen, südlich von München. Bei unseren Pauschalreisen kümmern wir uns um alles was euch Wassersportler glücklich macht. Flug inkl. Boardbag Mitnahme, Transfer, Unterkunft, Kitekurse, Storage, Vermietung von Kitematerial, einfach ein Rundum Sorglos Paket.

Kitesurfen und Reisen während Corona

2. Im Jahr 2003 kannten viele das Kitesurfen noch nicht, wie kamt ihr auf die Idee dennoch einen noch nicht sehr bekannten Sport zu vermarkten?

Kitesurfen wurde ab ca. 1999 immer bekannter und beliebter. Dadurch, dass wir schon Windsurfreisen angeboten haben, hatten wir auch immer wieder Anfragen von Windsurfern, die gerne Kiten gehen wollten oder dann sogar übergesprungen sind. Auch einige unserer Partner haben zu diesem Zeitpunkt schon beides angeboten. Als wir gemerkt haben, dass hier wirklich ein Markt ist, haben wir uns entschlossen Kitereisen.com zu gründen und diese zwei Wassersportarten komplett zu splitten.

3. Ok, aber dann gibt es euch ja bald 20 Jahre als Anbieter von Kitereisen, eine beachtliche Zeit.

Ja, ich glaube wir stehen auf dem Markt sehr gut da und konnten uns hier einen festen Stand etablieren. Wir wollen die Leute so beraten, dass sie nach dem Urlaub sagen können, es war alles stimmig und auf mich abgestimmt. Deshalb versuchen wir als Team regelmäßig alle unsere Destinationen zu besuchen, uns abzudaten und können so eine individuelle Beratung gewährleisten. Bei uns soll niemand die Katze im Sack kaufen.

4. Die Reisebranche erlebt ja die letzten 3 Jahre alles andere als rosige Zeiten, mit Air Berlin, Germania, Thomas Cook, jetzt mit Corona – wie geht es Euch damit?

2017 mit der Pleite von Air Berlin dachten wir, schlimmer kann es eigentlich gar nicht mehr kommen. Dann kam Thomas Cook direkt hinterher, auch das war nochmal ein Schlag und 2020 dann Covid-19, es geht also definitiv schlimmer. Ich glaube man sieht Licht am Ende des Tunnels, es geht hoffentlich bald aufwärts, vielleicht im Mai spätestens Juni . Aber es ist schwierig, da gibt es nichts zu beschönigen. 

Das kommt daher, dass sehr viele Länder als Risikogebiet eingestuft  sind. Und momentan zu reisen während Corona bzw. eine Destination zu finden ohne Quarantäne bei Heimreise ist schwer.  Zur Zeit trifft das nur auf ein paar Destinationen wie z.B. Portugal zu. Ab dem 15ten Mai wird Griechenland aufmachen. Sie tun alles um bis dahin kein Risikogebiet mehr zu sein.Ich denke der Sommer wird so wieder der Sommer letztes Jahr. In Europa wird viel möglich sein. Fernreisen ohne Quarantäne bei der Rückreise, wird wohl eher ab Spätsommer möglich sein, wenn wir endlich alle geimpft sind.

5. Wie hat die Hiobsbotschaft im März 2020 Dich bzw. Euch erwischt?

Ich persönlich war zu diesem Zeitpunkt auf Tobago und kam gerade noch nach Hause bevor alle Flüge abgesagt wurden. Und dann ist etwas passiert was wohl keiner von uns für möglich gehalten hat: ein Land nach dem Anderen hat alles runtergefahren. Es gab Ausflugssperren, abgesagte Flüge, nichts ging mehr.. Unsere Reisenden saßen also in den Destinationen einfach fest.

Wir haben dann bis Ende März/Anfang April über 200 Leute nach Hause gebracht, die z.B. in Marokko, Tobago, Honduras und Ägypten festsaßen. Haben Flüge gebucht, umgebucht, Transfers durch Länder organisiert um noch einen Flug zu erwischen. Das gesamte Team hat jeden Tag unter Hochdruck bis spät in die Nacht gearbeitet um irgendwie alle Reisenden nach Hause zu bekommen. Und bei manchen Reisezielen hat das wirklich auch lange gedauert, teilweise 2 bis 3 Wochen.

6. Aber ihr habt alle Urlauber von Ihren Reisen während Corona nach Hause bekommen?

Ja durch sog. Rettungsflüge und vereinzelt neuen, buchbare Flüge sind alle wieder wohlbehalten daheim angekommen.

7. Wie war die Kommunikation in diesen Tagen für euch als Veranstalter? Hattet ihr etwas Vorlauf um Euch mit euren Kunden abzustimmen?

Wir hatten Kontakt zu den einzelnen Botschaften, haben versucht uns hier abzusprechen bzgl. Flugverbindungen um diese Informationen schnellstmöglich an die Gestrandeten weiterzugeben. Wir standen in ständigem Kontakt zu unseren Kunden.

8. Im Sommer 2020 waren Reisen während Corona dann doch wieder möglich und es hat die Menschen auch wieder in die Ferne gezogen, oder?

Ja, nachdem April und Mai reisetechnisch  nichts ging, ging es im Juni langsam wieder los, allerdings zunächst innerhalb Europas. Zunächst hatte Griechenland wieder Gäste empfangen, . Im Juni musste man noch via Athen fliegen. Ab Juli starteten die ersten  Charterflüge. Auch die Kanaren, Portugal, Italien und Spanien haben im Sommer 2020 wieder Reisende empfangen. Wir hatten eine viel größere Anfrage als wir Plätze vergeben konnten.

9. Reisen während Corona Zeiten – gab es auch negatives Feedback für Euch? Oder gab es feindliche Nachrichten für Euch als Reiseveranstalter ?

Jein. Es gibt hier wahrscheinlich mehr als zwei Meinungen und jeder darf seine auch haben und behalten. Die Politik rät ja von Reisen während Corona ab. 

Meine ganz persönliche Meinung ist, dass wenn man sich vor Ort mit den Hygiene Konzepten auseinandersetzt, eine Maske träge, Hände wäscht, Abstand hält etc., ist die wahrscheinlichkeit deutlich kleiner als wenn man hier in Deutschland in einer Großstadt lebt und in den Supermarkt geht.

10. Warst du selber unterwegs und auf Reisen während Corona? Wie läuft eine solche Reise ab?

Ja, ich war unterwegs. Bis auf, dass ich nun standardmäßig eine Maske tragen musste hat sich nicht viel verändert. Außer vielleicht, dass die Situation am Flughafen deutlich entspannter geworden ist. Die Schlangen bei den Kontrollen sind sehr viel geordneter, die Busse auf dem Flugfeld werden nicht mehr so vollgestopft und auch das Aufspringen sobald der Flieger gelandet ist fällt weg.

11. Wie voll ist denn momentan ein Flugzeug? Ist dieses gerade bei Reisen während Corona bis auf den letzten Platz besetzt?

Die Fluggesellschaften versuchen, je nach Kapazität einzelne Sitzplätze frei zu lassen, allerdings ist dies nicht gesetzlich vorgeschrieben oder geregelt. Auch muss man wissen, dass viele Länder für die Einreise einen negativen PCR Test vorschreiben. Das heißt, dass alle, die im Flieger sind, negativ getestet wurden. Somit ist der Flieger wohl der sicherste Ort den es gibt. Auch verfügt jeder Flieger über Hepa Filter, die die Viren aus der Lust filtern. Die Luft im Flieger wird alle 2 Minuten komplett ausgetauscht.

12. Kannst du Dir vorstellen, dass Länder mit niedrigeren Fallzahlen uns Deutsche künftig nicht mehr einreisen lassen wollen?

Ich möchte in Zeiten von Covid-19 nichts ausschließen. In den letzten Wochen hat sich herauskristallisiert, dass Menschen mit Impfung oder momentan noch einem negativen Test einen Freifahrtschein haben. Griechenland, Portugal, Spanien und die Kanaren machen es momentan so, dass man einen negativen Covid Test vorweisen muss vor man in den Flieger steigt. Je nach Reiseland ist es entweder ein PCR Test oder ein Schnelltest. Ich glaube damit müssen wir erst einmal leben, dafür ermöglicht uns die Testung Reisen während Corona.

13. Wie sieht es denn mit dem finanziellen Restrisiko aus? Reiserücktritt etc.?

Wir bieten eine Reiserücktrittsversicherung an die schon ab Tag 1 greift falls eine Covid Erkrankung vorliegt.

Hier sollte unterschieden werden ob die Versicherungsgesellschaft Corona als “Krankheit” oder “Pandemie” einstuft, denn Pandemien sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Zusätzlich bieten wir nun noch eine Covid Versicherung von unserem Partner MDT an, diese beinhaltet alles andere, wie z.B.

  • Rücktritt bei positiver Testung;
  • Fluggesellschaft nimmt dich nicht mit wegen z.B. erhöhter Temperatur; 
  • Reiseland wird zum Risikogebiet.

Um unseren Kunden eine Sorgenfreie Buchung zu ermöglichen, bieten wir für alle Reisen eine Flexoption an.

Mit der Flexoption können unsere Gäste kostenlos zwischen 14 und 30Tage vor Abreise (je nach Destination) kostenfrei umbuchen und meistens sogar kostenlos stornieren.

Die Flexoption kostet ab 29 Euro pro Person.

Damit kann jeder ohne Risiko seinen Urlaub frühzeitig buchen und noch die ganzen Frühbuchervorteile mitnehmen.

14. Sprich, es gibt eigentlich keinen finanziellen Grund momentan keine Reisen während Corona zu buchen?

Nein, wer entweder eine gute Reiserücktrittsversicherung und/oder eine Corona Versicherung und eine Flexoption dazu gebucht hat, hat nichts zu befürchten, zumindest was Pauschalreisen angeht. Hier wird der Vorteil einer Pauschalreise sehr deutlicher: wenn der Kunde nun Flug und Unterkunft getrennt voneinander bucht und dann z.B. der Flug abgesagt wird, dann kann die Unterkunft nur in Ausnahmefällen storniert werden. Bei Pauschalreisen gilt die ganze Buchung als ein Konstrukt und Flug und Unterkunft hängen damit zusammen.

15. Gibt es denn die Möglichkeit eine Pauschalreise mit flexiblem Reisen wie z.B. Backpacking zu verbinden?

Ja, du kannst auch eine Pauschalreise mit 2 Übernachtungen buchen und dann flexibel weiterreisen und dich selbst um weitere Unterkünfte kümmern.

Kiten und verreisen während Corona

16. Wie ist es denn z.B. wenn ich nun Freunde besuchen gehe und somit nur einen Flug benötige und demnach keine Pauschalreise für mich in Frage kommt?

In der Regel bieten zur Zeit fast alle Airlines kostenfreie Umbuchungsmöglichkeiten an. Kostenfrei stornieren kann man in der Regel nicht mehr.

17. Oliver, kannst du auch was zu Fernreisen sagen?

Weltweite Reisen sind etwas schwieriger zu handhaben, vor allem wegen der Flugverbindungen. Es gibt aber ein paar Destinationen wie z.B. Sansibar oder Mauritius die zum Sommer hin aufmachen wollen. Sri Lanka öffnet ebenfalls, hier musst du, stand Heute, aber erst einmal 1 Woche in ein “Quarantäne-Hotel”. Aber auch das wird sich ändern sobald mehr Menschen geimpft sind, bzw. machen immer mehr  Ländern schritt für schritt auf.

18. Gibt es denn eine Übersicht, eine gute Quelle oder ähnliches um einen Gesamtüberblick über die Reiseländer, Einreisebestimmungen und Voraussetzungen etc., zu bekommen?

Da sich die Situation in den einzelnen Ländern täglich verändern kann, muss man hier immer Aktuell sein. Wir haben da Tools, wo wir auf Mausklick sofort alle Einreisebestimmungen der Welt nachschauen können. Für Privatpersonen ist das schon etwas schwieriger. Ich würde hier immer mal beim Auswärtigen Amt auf der Homepage, bzw. bei den jeweiligen Ländern nachschauen. 

19. Wie sieht es denn aus mit “Home Office”, “Remote Working” oder “Co-Working Spaces” im Ausland?

Es gibt einige Länder und Unterkünfte die sich jetzt konkret auf Langzeitreisende und Reisende die remote arbeiten können, eingestellt haben. 

Kiten und Reisen während Corona, Griechenland

20. Kannst du etwas zum Thema Impfung und Reisen sagen? Gibt es schon Stimmen aus der Branche, dass nur noch geimpfte Menschen mitgenommen  werden? Sprich, dass es keinen offiziellen Impfpass gibt aber der Markt die Situation regelt?

Bislang ist hier noch nichts konkretes verlautet worden, bis auf z.B. All Tours. Diese wollen ab Herbst 2021 nur noch Reisende in ihre Hotelkette einbuchen lassen, die geimpft sind.

Die Gesamtbranche hat zwar aufgehört aber nicht nachgezogen, zumindest bislang. Dennoch denke ich, dass man als Reisender mit Impfung Vorzüge und Vorteile haben wird. Der grüne Impfpass soll ab Juni für Europa gelten. Dieser Impfpass soll das Reisen, auch in Risikogebiete, ohne Quarantäne bei der Heimreise möglich machen.

Einige große Fluggesellschaften wie z.B. Lufthansa hat ganz klar verlauten lassen, dass es eine solche Voraussetzung nicht geben wird.

21. Wie wird sich Reisen noch während Corona und dann ab 2022/23 weiter entwickeln?

Das ist schwierig abzuschätzen und hängt auch von den Impfungen und der Wirksamkeit gegen die Mutationen ab. Aber ich glaube der Markt wird sich selbst regulieren. Was wir als Reiseveranstalter gerade sehr stark merken ist dass die Menschen wieder vermehrt reisen wollen, sich aber durch die Buchung einer Pauschalreise absichern.

22. Eine letzte Frage Oliver, wo ist dein absoluter Lieblingsspot? Wo passen für die alle Komponenten zusammen?

Meine persönliche Lieblingsreise führt mich immer nach Tabago. In der Karibik stimmt einfach das Komplettpaket – tolle Inseln, Palmen, Strand, Flachwasser und gute Windverhältnisse. 

Die Südliche Karibik wie bspw. Tabago und Bonaire ist ab November bis hin in den Mai empfehlenswert für Kitereisen. Solltest Du weitere Fragen haben, egal ob zu Reisen während Corona oder generell Kitereisen, hinterlasse gerne einen Kommentar oder melde dich direkt bei Oliver. Er und sein Team stehen uns Kitesurfern gerne mit Rat & Tat zur Seite.

Lesetipp:

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich wenn du ihn teilst oder mir einen Kommentar da lässt.

Optimistische, sportbegeisterte & sture Trotzdem-Macherin. Seit ich 2012 das erste Mal meinen Rucksack gepackt habe, bin ich zum Reise-Suchti mutiert. Immer auf der Suche nach dem Neuen und Unbekannten.

Schreibe ein Kommentar