Kurztrips & Städtereisen Deutschland Europa Wandern

Frisch erlebt: #SchlossGenuss im Rheingau

Kloster Eberbach – umgeben von Weinlagen soweit das Auge reicht

Nachdem meine Freundin und Sommelière Fabiana mich auf unserer Reise durch Kalifornien letzten Herbst mit ihrer Leidenschaft zum Wein ein wenig angesteckt hat, haben wir uns nun eines der kleinsten Weinanbaugebiete Deutschlands direkt in unserer Nachbarschaft ausgesucht, das Rheingau.

Übernachtet haben wir im Weingut Kögler in Eltville am Rhein, ein perfekter Ausgangspunkt für Aktivitäten in Eltville, aber auch um das Umland zu erkunden. Eltville lockt seine Besucher mit hervorragenden Restaurants, romantischen Gassen zum Bummeln und natürlich auch mit der Nähe zum Rhein. Ein Höhepunkt unseres Kurztrips war aber definitiv der Besuch von Kloster Eberbach.

Eltville am Rhein

Das Thema Wein wird hier großgeschrieben und begleitet uns das ganze lange Wochenende. Der Weinprobierstand ist für Weinliebhaber ein absolutes Muss, aber auch die Kurfürstliche Burg Eltville oder Burg Grass ist einen Besuch wert.

#WeinGenuss trifft #SchlossGenuss: Kloster Eberbach

Abschluss und absolutes Highlight unseres Rheingau-Wochenendes ist der Besuch des Kloster Eberbach. Für Fabiana hat das Kloster und seine Vergangenheit mit der Verbindung zum Weinanbau eine ganz besondere Bedeutung und wir sind gespannt was uns erwartet. Leidersind wir zu spontan um noch Tickets für die beliebte Weinführung zu ergattern. Dennoch machen wir uns auf den Weg.

Ein Wochenende im Rheingau, Eltville, Kloster Eberbach

Wir verlassen Kiedrich und folgen dem Rieslingpfad und schon von weitem erspähen wir Kloster Eberbach, eine mittelalterliche Klosteranlage aus dem 12. Jahrhundert, die besterhaltenste Deutschlands.

Die Anlage des ehemaligen Zisterzienserklosters Eberbach ist sehr beeindruckend. Das frühere Zisterzienser Kloster liegt in den Weinbergen um Eltville und ist vielleicht dem einen oder anderen auch bekannt aus dem Hollywood Film „Der Name der Rose“. Auch wenn das Kloster Eberbach seine Wertschätzung mehr den Mönchen zu verdanken hat, die den Weinanbau hier kultivierten.

Das 1136 gegründete Kloster ist heute Veranstaltungs- und Ausstellungsgelände für unterschiedlichste kulturelle Events und ein gern besuchtes Ausflugsziel mitten im Grünen mit zahlreichen Wanderwegen um die traumhafte Anlage herum.

Ein Wochenende im Rheingau, Eltville, Kloster Eberbach

Im Mittelalter betrieb Kloster Eberbach das florierendste Weinhandelsunternehmen der gesamten Welt.

Ein Rundgang durch Kloster Eberbach

Am Kloster angekommen, für schlappe 4 Euro ein Parkticket gelöst, für weitere 9 Euro p.P ein Eintrittsticket ergattert und nochmal 5 Euro für den Audioguide. Tipp: Der Audioguide ist für 2 Personen nutzbar, aber Vorsicht bei der Partnerwahl! Die Kopfhörer und die Kabel des Audioguides sind nicht allzu lang, man hängt also die nächsten 75 Minuten an seinem Partner.

Na, dann kann es ja endlich los gehen.

Der Rundgang durch Kloster Eberbach startet im Klostergarten, der mich persönlich schon sehr beeindruckt hat. Danach geht es weiter durch den gut erhaltenen Kreuzgang, dort sind vor allem die Figurenkonsolen aus dem Jahr 1345 wunderschön anzusehen.

Ein Wochenende im Rheingau, Eltville, Kloster Eberbach

Vom Kreuzgang aus kommend geht es durch das romantische Eingangsportal in das Refektorium, hier stehen wir nun mitten in einem barocken Speisesaal mit faszinierender Stuckdecke. Das Laienreflektorium diente im Kloster ursprünglich als Speiseraum für die Laienbrüder, wurde aber 1525 zum Weinkeller umfunktioniert. Bis heute zeugen historische Weinpressen von den gewaltigen Erträgen der klösterlichen Weinanbaugebiete.

Ein Wochenende im Rheingau, Eltville, Kloster Eberbach

Die nächste Station ist die im romanischen Stil errichtete Basilika. Bei unserem Rundgang durch die Klosterkirche finden wir an der Seite noch einige Grabplatten bevor wir die Treppe zum Mönchsdoritorium hoch gehen. Die Räume, die sich auf halber Höhe befinden waren einst Wohnungen des Abts. Die Treppe diente den Mönchen für den nächtlichen Gang in die Kirche.

Ein Wochenende im Rheingau, Eltville, Kloster Eberbach

Wir gehen weiter in Richtung Cabinetkeller der den Mönchen früher als Aufenthalts- und Arbeitsraum diente und später als Weinkeller.

Ein Wochenende im Rheingau, Eltville, Kloster Eberbach

Nach ca. 75 Minuten führt der Audioguide uns in das Abteimuseum, hier können sich Besucher über die Geschichte der Abtei und den Zisterzienserorden informieren.

Die Atmosphäre des alten Gemäuers zieht uns in seinen Bann – hier wandert man tatsächlich auf den Spuren der Zisterziensermönche aus dem 12. Jahrhundert. Architektonisch zählt Kloster Eberbach wohl zu den eindrucksvollsten, romanischen und frühgotischen Bauten Hessens.

Ein Wochenende im Rheingau, Eltville, Kloster Eberbach

Übrigens ist das kleine Weinanbaugebiet am Rhein schon seit Jahrhunderten für seine zahlreichen Klöster bekannt, die Dichte ist beachtlich. Auf einer Strecken von ca. 18 km entlang des Rheins, zwischen Rüdesheim und Eltville sind alleine 8 Klosteranlagen angesiedelt. Sie sind fester Bestandteil der Kultur des Rheingaus und haben die Gegend und seinen Weinbau entscheidend geprägt. Vielleicht ist auch das einer der Gründe warum die Hessische Landeswein- und Sektprämierung auf Kloster Eberbach stattfindet.

Ein Wochenende im Rheingau, Eltville, Kloster Eberbach

Der Steinberg – die älteste Weinlage im Rheingau

Nachdem wir in der Klosterschänke lecker gegessen haben, vorzüglichen Wein probieren durften und die tolle Atmosphäre nochmals wirken haben lassen, geht es weiter – quer durch die Weinberge. Ziel ist der Steinberg.

Direkt von der Klosterschänke in Richtung Nordosten sind es ca. 10 Minuten Fußweg bis auf den Steinberg. Einer der berühmtesten und ältesten Weinlagen im Rheingau und mit 34 Hektar auch gleich der größte Weinberg. Umrahmt von der 3,8 Kilometer langen und bis zu 4 Meter hohen Steinmauer, die die Mönche einst mühevoll zum Schutz vor Traubendieben und Wild gebaut haben. Hier erblickst du erst die alte Steinmauer, läufst dann unter dem Torbogen durch, bis du auf dem Steinberg stehst. Von hier hast du eine traumhafte Aussicht auf die Weinberge, den Rhein und das gesamte Umland.

Ein Wochenende im Rheingau, Eltville, Kloster Eberbach

Wein aus dem Rheingau

Eine Verkostung, der von den hessischen Staatsweingütern bewirtschafteten Weinlagen wie dem Steinberg, ist ein wirkliches Geschmackserlebnis. Im übrigen gehörte Kloster Eberbach im Mittelalter zu den größten Klöstern und wurde teilweise durch die erfolgreiche Weinbautradition finanziert.

Mengenmäßig trägt der Rheingau wenig zur deutschen Weinerzeugung bei, dabei gilt er aber in qualitativer Hinsicht als ein bedeutendes deutsches Anbaugebiet. Die klimatischen Bedingungen am Rhein sind hervorragend für das Wachstum der Reben. Die Feuchtigkeit und die geologischen Beschaffenheiten des fruchtbaren Bodens schaffen geradezu ideale Voraussetzungen. Hier wurde als erstes das ganze Potenzial des Rieslings erkannt und genutzt. So ist diese Rebsorte mit einem Anteil von 80 Prozent an der Fläche nicht nur die meist angebaute Sorte im Rheingau, vielmehr ist die Qualität der Rieslingweine einzigartig auf der Welt.

Ein Wochenende im Rheingau, Eltville, Kloster Eberbach

Ihr habt Lust auf einen Ausflug ins Rheingau?

Dann schaut euch unbedingt auch das Niederwalddenkmal oberhalb der Stadt Rüdesheim am Rhein an. Umgeben von Weinlagen des Rüdesheimer Berges ist es einen Besuch allemal wert. Wer nicht hochlaufen möchte nimmt die Seilbahn, das ist auch ein richtig tolles Erlebnis.

Oder habt ihr Lust den Rheingau per Schiff zu erkunden? Dann schaut doch mal bei meiner Bloggerkollegin Miriam vorbei, Sie nimmt euch mit auf eine Burgen-Schifffahrt von Assmannshausen über Bingen und Rüdesheim.

Ein Wochenende im Rheingau, Rüdesheim am Rhein.

Dieser Beitrag ist Teil der Blogparade #SchlossGenuss wurde durch den Verein „Schlösser und Gärten in Deutschland e.V.“ ins Leben gerufen. Zu dem Thema gibt’s einige andere spannende Beiträge, schaut doch einfach mal bei den Teilnehmern der Blogparade vorbei.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich wenn du ihn teilst oder mir einen Kommentar da lässt.

Optimistische, sportbegeisterte & sture Trotzdem-Macherin. Seit ich 2012 das erste Mal meinen Rucksack gepackt habe, bin ich zum Reise-Suchti mutiert. Immer auf der Suche nach dem Neuen und Unbekannten.

7 Kommentare

  1. Liebe Isa,

    merci beaucoup für deinen tollen #SchlossGenuss! Er hat mich subito ins Studium zurückversetzt. Ich war im Kloster Eberbach mit meinem Kunstgeschichtskurs. Zuvor musste ich in einer Restaurierungswerkstatt einen desaströsen Vortrag über Conrad von Soest halten. Da kam mir das Kloster anschließend sehr recht, es erdete mich und ich konnte doch noch unseren Ausflug genießen.

    Vielen herzlichen Dank dafür!

    Sonnige Grüße
    Tanja von KULTUR – MUSEUM – TALK

  2. Liebe Isa,
    ich mag es total gerne, Reiseziele ganz in der Nähe zu erkunden und habe mich deshalb besonders über deinen Tipp zum Rheingau gefreut. Ich war noch nicht dort – aber es sieht so aus, als wenn es sich sehr lohnt. Werde ich mir auf jeden Fall merken! 🙂
    Liebe Grüße
    Marcella

  3. Wunderschön! Und echt? Da ist Der Name der Rose gedreht worden? Habe Buch und Film vergöttert! Da muss ich unbedingt hin. Nucht nur deswegen natürlich …

  4. Wirklich eine schöne Gegend mit spannender Geschichte! Danke für das Vorstellen dieser wie es aussieht wunderschönen Gegend. Macht Lust die Koffer zu packen und den Teil in Deutschland zu erkunden.

    LG aus Norwegen
    Ina

Schreibe einen Kommentar