Europa Gastbeiträge Kitesurfen Reiseplanung Spanien Wandern

Teneriffa, ein Urlaubsziel für Sportbegeisterte! (Gastbeitrag)

Ich verbringe nicht meinen Urlaub auf Teneriffa, sondern ich habe mich vor vielen Jahren entschlossen hier zu leben. Das habe ich bis heute nicht bereut. Teneriffa bietet soviel, da wäre mir jeder Urlaub zu kurz.

Teneriffa ist bekannt als „Die Insel des ewigen Frühlings“ und immer eine Reise wert. Die Insel wird nicht nur von Wanderern und Sonnenanbetern gerne besucht, sondern gerade auch von Menschen, die den Sport lieben. Vor allem das beständige und gemäßigte Klima ist für Sportler ideal. Nur selten ist es zu heiß und nie ist es zu kalt, um sich im Freien zu bewegen. 

Teneriffa ein abwechslungsreiches Urlaubsziel

Egal, ob du auf der Suche nach der perfekten Welle zum Surfen, den idealen Windverhältnissen zum Kiten, dem optimalen Sonnenaufgang beim Wandern oder den genialen Straßenverhältnissen beim Fahrradfahren bist, hier findest du auf jeden Fall den richtigen Sport für deine Bedürfnisse. Dein Urlaub auf Teneriffa wird ein unvergessliches Erlebnis werden. 

Teneriffa, das Schlaraffenland für Wassersportler

Kitesurfen

Im Süden der Insel ist der eigentliche Hotspot für Kiter. Das Wasser ist warm, der Wind weht angenehm und die Sonne scheint. Gibt es bessere Bedingungen?

Sportler aus aller Welt kommen hierher, um die Küste in El Medano im Süden für sich zu nutzen. Hier finden sogar nationale und internationale Wettbewerbe statt. Aber auch für Kite- Anfänger gibt es in El Medano einige Schulen um das Kiten zu lernen. Solltest Du neugierig sein und vorab schon Fragen haben, schau Dir doch einmal den Beitrag “Kitesurfen lernen: Fragen und Antworten” an. Im Süden der Insel sind aber auch noch andere Strände um zu kiten, zum Beispiel der Playa de las Americas. 

Teneriffa - Kitesurfen auf den Kanaren

Windurfen

Genauso wie bei Kiten steht und fällt alles beim Surfen mit dem Wind. Wird auch morgen ausreichend viel Wind sein? In El Medano kannst du schon ziemlich sicher sein, denn hier sind mehr als 300 Tage im Jahr ausreichend Wind und das Wasser, und es ist ganzjährig warm. Die Atmosphäre in El Medano ist übrigens sehr angenehm, weil sich hier besonders viel junge, sportliche und dynamische Menschen aufhalten. Auch als Windsurf-Anfänger findest du hier Schulen. El Medano ist wie beim Kiten der Hotspot für Sportler. Aber auch in Playa de las Americas sind die Windverhältnisse gut. 

Surfen und Bodyboarden

Da hier das Wasser immer warm ist, benötigst du hier auch keinen Neoprenanzug. Surfen und Bodyboarden kannst du an wirklich vielen Stränden auf der Insel. Die bekanntesten Strände dafür sind wahrscheinlich der „El Soccoro“  im Norden und der Strand „Benijo“ im Osten. Es gibt wohl nur wenige Tage im Jahr, in denen du nicht surfen kannst, weil die Wellen entweder zu hoch und damit zu gefährlich sind, oder die Wellen zu schwach sind. 

Außerdem kannst du an vielen Orten auf der Insel tauchen oder freitauchen, angeln, segeln, schnorcheln, Kajak fahren und natürlich schwimmen. 

Der Sport an Land

Wandern

Teneriffa ist bekannt als eine Wanderinsel. Unzählig viele Wanderwege  findest du hier. Besonders beliebt ist der Norden, weil es hier ganzjährig grün und immer etwas kühler ist. Eine der spektakulärsten Wanderwege ist wahrscheinlich der Weg vom Playa El Soccoro in Los Realejos  bis hinauf zum Teide. Es ist ein Rundweg, der zuerst 27,7 km bergauf geht, und zwar fast 4000 Meter und insgesamt eine Wegstrecke von 56 km hat. Wanderer benötigen dabei ungefähr 12 Stunden und Läufer schaffen den Weg in 4-6 Stunden. Der Wanderweg PR-TF 41 wird als Route 0.4.0  bezeichnet. Wenn du Anfänger bist, ist der Weg allerdings nicht empfohlen. Dafür findest du aber viele leichtere,  jedoch nicht weniger aufregende Wanderwege.

Fahrrad fahren

Die besten Radrennfahrer der Welt kommen auf unsere wunderschöne Insel um zu trainieren. Der Grund ist nicht allein der Höhenunterschied, den sie hier in kurzer Zeit bewältigen können, sondern auch die idealen Wetterbedingungen. Und nicht zu vergessen, die wunderschöne Aussicht und die Natur, womit sie permanent belohnt werden. Auf vielen verschiedenen Wegstrecken können die Sportler in kürzester Zeit einen Unterschied von bis zu 2000 Metern bewältigen. Für Mountainbiker ist es ein echtes Highlight durch die Wälder und über Felder und Wiesen zu cruisen. Egal, ob du ein Fahrradprofi oder eine Anfänger bist, du kannst sicher sein, die richtige Strecke für dich zu finden. 

Caving- Höhlenwanderungen

Ein geführte Wanderung durch eine Lavahöhle ist ein ganz besonderes Highlight auf der Insel. Bekannt dafür ist die Cueva del Viento. Die Höhle ist vor über 27000 Tausend Jahren entstanden, aber nur zum Teil begehbar. Sie ist der längste vulkanische Tunnel Europas. Auch andere Höhlen findest du auf der Insel, die du begehen kannst.

Dazu wird hier das Klettern immer beliebter und viele Golfplätze findest du auf der Insel, sowohl im Norden, im Süden und im Westen.

Teneriffa ein abwechslungsreiches Urlaubsziel

Der Sport in der Luft

Paragliding

Paraglider kommen alljährlich auf die Insel, weil hier die Bedingungen geradezu optimal sind. Schon erfahrene Sportler kennen die verschiedenen Hotspots und fliegen auf eigene Faust. Als Anfänger solltest du es zunächst unter Aufsicht machen. In wenigen Tagen erlernst du die richtige Technik und vor allem wirst du mit den Windverhältnissen und der Thermik vertraut gemacht. Das ist die Basis, die du brauchst um  zu fliegen. Auch Tandemflüge werden angeboten. Was muss es für ein phantastisches Gefühl sein, über die Bananenplantagen zu gleiten, wie ein Vogel die Strände zu überfliegen und dem Teide immer näher zu kommen. Schulen, Start-und Landeplätze gibt es sowohl im Norden, wie im Osten, und auch im Süden der Insel. 

Die bekanntesten Abflugplätze sind im Norden in Los Realejos, im Süden in Adeje und in Guimar. 

Teneriffa, Paragliding auf den Kanaren

Teneriffa ein abwechslungsreiches Urlaubsziel

Du siehst also, Teneriffa hat so viel zu bieten. Und das ist längst nicht alles. Und wo findest du einen Ort an dem du morgens auf den fast 4000 Meter hohen verschneiten Teide steigen kannst und am Nachmittag im Meer baden kannst. Und dann lässt du den Tag in einem der zahlreichen Restaurants direkt am Strand, bei einem Glas Wein ausklingen. 

Konnte ich dich überzeugen, deinen nächsten Urlaub auf Teneriffa zu verbringen?

Teneriffa bietet als Unterkunft auch für jeden das Richtige. Neben den vielen Hotels und Apartmentanlagen, findest du private Unterkünfte. Ferienwohnungen und Ferienhäuser in kleineren und größeren Ortschaften. 

Besonders schön und typisch kanarisch ist der Urlaub auf einer der zahlreich angebotenen Fincas. Ferienhäuser, die im typisch kanarischen Stil hergerichtet sind und meist etwas außerhalb liegen. Gerade im vergangen Jahr ist der Urlaub außerhalb der Hotelburgen und Apartmentanlagen immer beliebter geworden. Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass diese Fincas meist etwas ruhiger und abgelegener liegen. Um in das Leben der Canarios einzutauchen und das authentische Leben der Menschen hier kennenzulernen, ist ein Finca Urlaub eine echte Bereicherung. 

Teneriffa ein abwechslungsreiches Urlaubsziel

Autorenvorstellung

Karin Schuh lebt seit einiger Zeit auf Teneriffa und kennt sich auf der Insel entsprechend gut aus. Sie wohnt in einer ca. 200 Jahre alten Finca welche aus insgesamt drei Häusern besteht. Eines der Häuser hat Sie im Jahr 2019 als kleines Ferienhaus fertiggestellt. Auf Ihrer Seite www.teneriffa-wanderurlaub.com kannst Du dir nicht nur jede Menge Inspiration für Deinen Wanderurlaub holen, auch bietet Karin ein kleines, super schönes und individuelles Ferienhaus in La Vega. Das kleine kanarische Dorf liegt auf ca. 600 Meter Höhe und liegt am Nordhang des Tenogebirges oberhalb von Icod de los Vinos.

Teneriffa ein abwechslungsreiches Urlaubsziel

Lesetipp:

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich wenn du ihn teilst oder mir einen Kommentar da lässt.

Optimistische, sportbegeisterte & sture Trotzdem-Macherin. Seit ich 2012 das erste Mal meinen Rucksack gepackt habe, bin ich zum Reise-Suchti mutiert. Immer auf der Suche nach dem Neuen und Unbekannten.

Schreibe ein Kommentar