Deutschland Europa Wandern

Wandern an der Mosel: Burgen, Schlösser, historische Städte & andere Highlights rund um die Mosel

Wandern an der Mosel: Gesäumt von sonnenverwöhnten Weinbergterrassen, steilen Schieferhängen und einer atemberaubenden Natur, windet sich die Mosel in vielen Flussschleifen durch eine urtümliche Landschaft. 

3 Tage Wandern an der Mosel

An den Hängen wächst der traditionelle Riesling, der bei vielen kleinen Winzerschänken und Straußwirtschaften ausgeschenkt wird. Mein Trip an die Mosel führt mich durch romantische Städtchen, vorbei an malerischen Kapellen und lässt mich stolze Burgen und Schlösser bestaunen, die von vergangenen Zeiten erzählen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Ein Ausflug zum Wandern an der Mosel lohnt sich allemal, es gibt einiges zu entdecken, meine Highlights zeig ich Dir heute!

Bernkastel-Kues

Bernkastel-Kues hat eine über 2.000 Jahre alte Geschichte. Von der Burg Landshut überragt und zu beiden Seiten der Mosel gelegen, prägen die Fachwerkhäuser aus dem Mittelalter das Stadtbild noch heute. Die jahrhundertealten Fachwerkhäuser wie das Renaissance-Rathaus, der anmutige St.-Michaels-Brunnen und das Spitzhäuschen sind Zeichen des Mittelalters. 

Das Kloster Machern in Bernkastel-Kues an der Mittelmosel ist ein toller Zwischenstopp für alle Moselreisenden. Das Kloster existiert an diesem Ort bereits seit dem 13. Jahrhundert.

In Bernkastel Kues gibt es aber nicht nur traumhaft schöne, alte Fachwerkhäuser und zahlreiche, kleine und verwinkelte Gassen in der Altstadt zu entdecken. Auch die Ausflugsziele und Wanderwege rund um das kleine Städtchen sind zahlreich. Gleich fünf Etappen des beliebten Qualitätswanderwegs Moselsteig, sowie vier Seitensprünge verlaufen rund um Bernkastel-Kues und bieten tolle Ausblicke auf die Mosellandschaft.

Und wie es sich für eine Weinregion gehört werden auch Straßen- und Weinfeste regelmäßig veranstaltet. Zudem öffnen ab dem Frühjahr die kleinen, charmanten Restaurants, viele behagliche Gewölbekeller und moseltypische Straußwirtschaften. Diese begeistern mit einer großen Auswahl an kulinarischen Angeboten und einem riesigen Angebot an Weinen!

Traben-Trarbach

Die Stadt Traben-Trarbach liegt an der Mittelmosel und ist einer der schönsten Orte an der Mosel. Der kleine Moselort (der flächenmäßig allerdings die größte Stadt an der Mittelmosel ist) bietet auch für Hobbyfotografen zahlreiche Motive.

Das Moseltal und die Höhen rings um Traben-Trarbach sind zu jeder Jahreszeit ein super Wandergebiet: super abwechslungsreich, denn die Wege führen durch Wald, durch Weinberge, entlang des Moselufers genauso wie entlang aussichtsreicher Hänge. Auch hier verlaufen einige Etappen des Moselsteigs.

Auch in Traben-Trarbach kann man natürlich (was auch sonst?!) eine Burg bestaunen, die Starkenburg. Der Wanderweg von der schönen Altstadt zur Burg und zurück bemisst ca. 7,5 Kilometer und beschert eine wunderschöne Aussicht ins Moseltal. Auf dem Rückweg kommt man zur Grevenburg, wo sich auch einkehren lässt, bevor man wieder Trarbach erreicht.

Moselschleife Bremm – grandioser Aussichtspunkt

Einer der wohl bekanntesten Orte an der Mosel ist der Aussichtspunkt in Bremm, was wohl nicht zuletzt daran liegt, dass es sich hier um eine der schönsten Moselschleifen im Herzen der Calmont-Region handelt. Außerdem ist der Bremmer Calmont mit 378 Metern Höhe und ca. 65 Grad Steigung die steilste Weinbergslage Europas. 

Rund um Bremm findet man ein wahres Wanderparadies, hier ist wohl für jeden etwas dabei. Höhepunkt dabei ist definitiv der Calmont-Klettersteig –  absolutes Highlight bei deiner Wanderung an der Mosel, versprochen! Beim Wandern und Klettern durch die Weinbergsterrassen kann man sich über zahlreiche, atemberaubende Ausblicke erfreuen.

Geierlay Hängeseilbrücke – es geht hoch hinaus!

Solltest Du Lust haben, auch ein bisschen abseits der Mosel zu wandern und eine der höchsten Hängeseilbrücken Deutschland zu erleben, dann kann ich Dir einen Ausflug an die Geierlay Hängeseilbrücke nur ans Herz legen.

Die Geierlay Hängeseilbrücke galt bis zum Bau der Titan-RT in 2017 mit Ihren 360 Metern, als die längste Hängeseilbrücke Deutschlands. 

Etwas östlich der Mosel liegt sie im schönen Hunsrück. Der Hunsrück ist ein in Rheinland-Pfalz und zu geringen Teilen im Saarland liegendes Mittelgebirge und lohnt immer für einen Ausflug, egal ob zum Wandern, Klettern, Campen oder einem Besuch der Geierlay Hängeseilbrücke.

Cochem – zauberhaftes Örtchen direkt an der Mosel

Der kleine Ort Cochem, mit knapp 5000 Einwohner die kleinste Kreisstadt Deutschlands und gleichzeitig eine der beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands.

Eingebettet zwischen Weinbergen hat es eine sehr idyllische Lage im Moseltal. Von den zahlreichen hübschen Ortschaften am Ufer der Mosel ist Cochem einer der am meisten besuchten Urlaubsorte. Die Kombination aus der historischen Altstadt, der Reichsburg, vielen hübschen Restaurants und Weinstuben, schöner Landschaft und verschiedene Freizeitaktivitäten locken jedes Jahr Tausende von Touristen an. 

Wer in der Region unterwegs ist sollte der herrlich gelegenen Reichsburg Cochem unbedingt einen Besuch abstatten. Mehr als hundert Meter über der Mosel erhebt sich die Reichsburg Cochem auf einem markanten Kegel. Der Anstieg ist zwar etwas beschwerlich (ca. 15 Minuten), aber die Aussicht von dort oben lohnt sich auf jeden Fall. Wer nicht ganz so gut zu Fuß ist nimmt einfach den Bus (ab Busbahnhof). In den Sommermonaten gibt es in kurzen, regelmäßigen Abständen Führungen durch die Burg für 7 Euro.

Burg Eltz – tauch ab in eine längst vergangene Zeit!

Wohl eine der bekanntesten deutschen Burgen und Motiv zahlreicher Instagram Influencer. Die von Wald umgebene Burg aus dem 12. Jahrhundert beeindruckt mit zahlreichen Türmen und Erkern, einer Schatzkammer und dem Rittersaal.

Die Burg Eltz ist eine Höhenburg aus dem 12. Jahrhundert und befindet sich seit mehr als 800 Jahren im Besitz der Adelsfamilie Eltz. Sie ist problemlos mit dem Auto erreichbar (Vom Parkplatz dann zu Fuß oder via Bustransfer zur Burg) aber auch über den sog. „Traumpfad“ wandernd direkt zu Fuß. Eintrittspreis inkl einer Führung kostet 11 Euro. Parkplatzgebühr sind ebenfalls nochmal 2 Euro. Vom groß angelegten Parkplatz sind es ca. 10 Minuten zu Fuß erreichbar. (Es fährt auch ein Shuttle, den man für 2 Euro pro Person)

Dass wir die Burg an diesem Tag fast für uns hatten war einzig und allein Corona geschuldet. Dieses leidige Thema muss ja auch eine gute Seite haben 🙂

Wandern an der Mosel: Burg Eltz

Burg Pyrmont – ein Wasserfall, ein Landgasthof und eine traumhaft schöne Natur

In malerischer Kulisse thront die Burg Pyrmont auf einem mächtigen Schieferfelsen über dem rauschenden Wasserfall des Elzbaches. Zwischen Pillig und Roes wurde im 12. Jahrhundert die Burg Pyrmont im Stil der Stauferzeit errichtet. Die Vorburg ist frei zugänglich. Der Rest lässt sich zwischen Mai und Oktober sonntags gegen Eintritt bestaunen.

Wir umrunden die Vorburg, wandern Richtung Wald und queren den Wahlbach. Im Wald geht’s abwärts über die Elz und wir folgen ein Stück dem Jakobsweg, zeichnen die Schleifen des Bachlaufes nach und kommen zur Löffelmühle.

Über Wald und Wiesen gelangen wir anschließend zur Pyrmonter Mühle am Elzbachwasserfall, auch Pyrmonter Wasserfall genannt und Naturdenkmal. Die Pyrmonter Mühle ist ein hübscher Landgasthof aus Fachwerk auf Bruchstein und zeigt sich super malerisch im Ensemble von Burg Pyrmont, Kapelle und Wasserfall.

Übrigens ist am Parkplatz der idyllisch gelegenen Mühle der Starpunkt für den Mosel-Traumpfad Pyrmonter Felsensteig.

Burg Thurant – wandern an der Mosel

Sie thront über dem Moseltal bei Alken und steht auf einem Bergsporn aus Schiefer. Auch hier verläuft ein sogenanntes Traumpfädchen. Wer entlang der Mosel wandert, begegnet früher oder später einem der schönen Wanderwege. Möchtest du Dich explizit auf eine bestimmte Wanderung festlegen, dann schau Dir doch einmal die zahlreichen Traumpfade im Netz an. Sie sind gut beschrieben, übersichtlich und mit viel Bildmaterial.

Koblenz – zwischen Mosel und Rhein

Die historische Stadt Koblenz gilt mit seinen terrassenförmigen Weinbergen und Burgruinen als Tor zum Oberen Mittelrheintal.  Das Deutsche Eck liegt in Koblenz an der Mündung der Mosel in den Rhein. In der Stadtmitte, am “Deutschen Eck” erwartet dich das imposante Kaiser-Wilhelm-Denkmal, hier fließen Rhein und Mosel zusammen. Das monumentale Reiterstandbild des ersten Deutschen Kaisers Wilhelm I. wurde hier im Jahr 1897 errichtet. 

Heute ist der Besuch der Landzunge für jeden Koblenzbesucher ein Muss. Daher wird man hier bei gutem Wetter immer sehr viele Touristen antreffen. Einen schönen Blick auf das Denkmal hat man auch aus der Seilbahn, deren Talstation unweit des Deutschen Ecks zu finden ist.

Weiter südlich entlang des Flussufers befindet sich das neugotische Schloss Stolzenfels mit seinen Gärten. Am Fuß des Schlossberges liegt ein Parkhaus. Anschließend muss man den landschaftlich und architektonisch schönen Zuweg zum Schloss erklimmen. Oben angekommen hat man dann aber eine herrliche Aussicht über das Rheintal. Die Festung Ehrenbreitstein, Burg Lahneck und die Marksburg kann man bei schönem Wetter sehen. Der Weg ist teilweise doch sehr steil, aber in rund 15 Minuten zu schaffen.

Was gibt es noch zu sehen und zu erleben an der Mosel?

Neben wandern gibt es natürlich noch unzählige andere Aktivitäten rund um die Mosel. Ideen findest du z.B. bei getyourguide*:

FAQ

Lohnt es sich für 3 Tage an die Mosel zu fahren?

Definitiv ja. Natürlich kommt es darauf an wie weit Dein Anfahrtsweg ist, aber ich würde mit 1-2 Stunden Anfahrt sogar für einen Tag an die Mosel fahren.

Welches ist die bekannteste Moselschleife?

Die Moselschleife bei Bremm. Der bekannte Wein- und Ferienort Bremm liegt an der wohl bekanntesten und einer der schönsten Moselschleifen im Herzen der Calmont-Region.

Ist wandern mit Kindern an der Mosel möglich

Natürlich. Es gibt genug Wanderwege auch für Familien mit Kindern.

Gibt es Rundwanderwege an der Mosel?

Ja. Es gibt sehr viele, unterschiedlich lange Rundwanderwege, für jedes Level.

Ist wandern an der Mosel auch während Corona möglich?

Ja, natürlich mit Abstrichen. Je nachdem in welchem Öffnungsschritt das Bundesland Rheinland-Pfalz sich zum Zeitpunkt des Trips befindet.

Lesetipp:

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich wenn du ihn teilst oder mir einen Kommentar da lässt.

Optimistische, sportbegeisterte & sture Trotzdem-Macherin. Seit ich 2012 das erste Mal meinen Rucksack gepackt habe, bin ich zum Reise-Suchti mutiert. Immer auf der Suche nach dem Neuen und Unbekannten.

3 Kommentare

  1. In Cochem lebt ein Freund meines Mannes. Wird Zeit, dass wir ihn wieder einmal besuchen und die Gegend bewandern. Dein Beitrag hat mir große Lust darauf gemacht.
    Alles Liebe
    Annette

  2. Liebe Isa,

    an der Mosel war ich tatsächlich auch schon mal, aber das ist schon Jahre her und ich weiß gar nicht mehr genau wo ich damals mit meinem Großeltern im Urlaub gewesen bin.
    Nach Koblenz möchte ich unbedingt mal, weil mich die Stadt besonders wegen seiner historischen Vergangenheit reizt. Ich liebe ja generell Burgen und Schlösser und war ganz begeistert von deinem Artikel.

    Liebe Grüße
    Mo

  3. Liebe Isa,
    Ich kenne vor allem den Teil der Mosel, der nach Koblenz kommt 😉
    Die Burg Eltz steht schon lange auf meiner Bucketlist – und ein Besuch der Geierlay Hängebrücke, seit ich deinen Beitrag gesehen habe. Und die Moselschleife habe ich nun entdeckt – und sehe, ich muss dringend mal wieder an die Mosel fahren, war sicher zwei oder drei Jahre nicht mehr wirklich dort (wenn man Besuche in Koblenz ausnimmt).
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

Schreibe ein Kommentar